News

POLITIK

Regierungssitzung 4 – Kalktuffquellen am Lappenbach werden Natura-2000-Gebiet

21.09.2015
LR Holub: 4,8 Hektar großes Gebiet in Oberkärnten wird unter Schutz gestellt
Das Obere Drautal ist um ein Naturschutzgebiet reicher: Mit dem Beschluss der Landesregierung wurden heute, Montag, die Kalktuffquellen am Lappenbach in Stein (Bezirk Spittal an der Drau) unter Schutz gestellt. Das berichtete Umweltreferent LR Holub im Anschluss beim Pressefoyer. Die Steiner Kalktuffquellen zählen zu den größten Vorkommen Kärntens.

Das neue Natura-2000-Gebiet umfasst 4,8 Hektar und beinhaltet auch das ausgewiesene Naturdenkmal Lappenbach: „Diese Ausweisung ist besonders wichtig, da das Gebiet auch im aktuell laufenden Vertragsverletzungsverfahren der Europäischen Kommission angeführt ist“, erklärte der Umweltreferent, auf dessen Initiative das Naturschutzgebiet beschlossen wurde.

Holub berichtete außerdem, dass der Mobilitätsmasterplan morgen, 18 Uhr, in der Neuen Burg in Völkermarkt vorgestellt werde. Weiters sei ein UVP-Gutachten für das Wasserkraftwerk „Obervellach II“ abgeführt worden und das in einer Zeit von nur eineinhalb Jahren. Damit seien Umweltschutz und Naturinteressen geregelt und ein weiterer großer Schritt in Energieautarkie gemacht worden, erklärte der Umweltreferent.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Sternig