News

LOKAL

L 33 Kreuzner Straße: Totalsperre für zwei Tage wegen Sanierungsarbeiten

22.09.2015
LR Köfer: Von Donnerstag, 24. September, acht Uhr, bis Samstag, 26. September, sieben Uhr, wird Verkehr großräumig umgeleitet - 630.000 Euro werden in Baulos investiert

Wie Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer heute, Dienstag, mitteilte, finden seit letzter Woche umfangreiche Ausbau- und Sanierungsarbeiten auf der L33 Kreuzner Straße statt. „Die Kreuzner Straße hat während den Sommermonaten eine große Bedeutung. Verbindet diese doch das Drau- mit dem Gailtal und wird von zahlreichen Urlaubern genutzt“, erklärte Köfer.

Im Baulosbereich bei Kilometer 9,9 auf einer Länge von einem Kilometer besteht aufgrund des schlechten Straßenzustandes sowie des hohen jährlichen Erhaltungsaufwandes dringender Handlungsbedarf. „In diesem Bereich wird der komplette Oberbau erneuert und die Fahrbahn auf 5,5 Meter verbreitert. Zudem wird die Führung der Straße dahingehend adaptiert, das sich die Sichtweiten verbessern“, so der Straßenbaureferent. Dadurch erhöhe sich laut Köfer die Sicherheit auf dem Straßenabschnitt. Gleichzeitig können die Kosten für die Erhaltung des Straßenabschnittes reduziert werden. Zusätzlich zur Straßensanierung ist geplant, die Transportwasserleitung der Marktgemeinde Paternion sowie den Weiderost der Gemeinde St. Stefan gemeinsam zu verlegen, wodurch Synergiereffekte erzielt werden.

„In das Baulos werden 630.000 Euro investiert, wobei die Straßenbauabteilung des Landes Kärnten den Löwenanteil von 550.000 Euro übernimmt“, so Köfer. Während des Großteils der Bauphase wird der Verkehr durch Ampeln geregelt. Zwischen 24. September 2015 (8 Uhr) und 26. September 2015 (7 Uhr) kommt es hingegen zu einer großräumigen Totalsperre. Während dieser Zeit wird eine Umleitung vom Drautal ins Gailtal über Villach eingerichtet. „Die Straßenbauteilung ist bemüht, die Totalsperre so kurz wie möglich zu halten. Innerhalb von zwei Tagen sollten die Arbeiten abgeschlossen sein“, gab Köfer bekannt.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Zeitlinger