News

LOKAL

B 107 Großglockner Straße: Ab Montag, 28. September, beginnen Sanierungsarbeiten

23.09.2015
LR Köfer: Bis Ende Mai 2016 werden 580.000 Euro in das Lehnengewölbe und die Bogenbrücke Zlapp investiert - Verkehrskonzept kommt ohne Komplettsperre aus

Am kommenden Montag, 28. September, beginnen umfangreiche Sanierungsarbeiten auf der B107 Großglockner Straße im Bereich Lehnengewölbe und Bogenbrücke Zlapp. Wie Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer heute, Donnerstag, mitteilte, weisen die Hangbrücken altersbedingt erhebliche Schäden auf und müssen saniert werden.

„Der Zahn der Zeit nagt an den Brücken, die im Jahr 1938 im Rahmen des Baues der Großglockner Straße errichtet wurden. Die Brücken wie auch die Natursteinbrüstungen sind dringend sanierungsbedürftig, weshalb umgehend mit Instandsetzungsarbeiten begonnen wird“, erklärte Köfer. Unter anderem werden bestehende Stützmauern abgetragen bzw. saniert, neue Leitschienensysteme angebracht, Entwässerungssysteme eingebaut sowie der Bereich neu asphaltiert.

Am kommenden Montag startet nun die Bauphase eins, die voraussichtlich bis 27. November 2015 abgeschlossen sein soll. Nach der Winterpause von Dezember bis Ende März wird die zweite Bauphase eingeleitet. Mit dem Ende der Bauarbeiten ist Ende Mai 2016 zu rechnen. Wie der Straßenbaureferent ausführte, werden in das gesamte Bauprojekt 580.000 Euro investiert, um den Straßenzug, der hauptsächlich von Pendlern, Wirtschaftsverkehr sowie dem Ausflugs- und Urlauberverkehr genutzt wird, verkehrstechnisch zu erneuern.

Seitens der Straßenbauabteilung des Landes wurde ein umfangreiches Verkehrskonzept erarbeitet, damit Sperren der Großglockner Straße vermieden werden können. Während der Baumaßnahmen wird der Verkehr halbseitig an den Bautätigkeiten vorbei geführt. „Für den Verkehr wird ein Fahrstreifen von mindestens 2,75 Metern eingerichtet“, so Köfer.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Zeitlinger