Presseaussendungen

POLITIK

30 Jahre Europäische Universität

25.09.2015
LH Kaiser referierte bei Workshop an Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
Vor ziemlich genau 30 Jahren fand an der Universität Klagenfurt eine Veranstaltung zu „Universität und Hochschulpolitik“ statt. Der damalige Organisator, Soziologe Paul Kellermann, lud nun zu einem quasi „Nachfolge-Workshop“ mit dem Titel „Die Europäische Universität“ ein. Dieser soll den Wandel in den letzten 30 Jahren bewusst machen. Neben einer Bilanzierung der Sicht 1985 bis 2015 bietet die Veranstaltung aber auch einen Blick in die Historie der Europäischen Universität sowie Vorträge zu Wissenschaftspolitik, Universitäten in der Literatur und eine Gegenüberstellung eines Idealbildes der Europäischen Universität mit einer aktuellen Beurteilung.

Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, selbst Absolvent der Klagenfurter Universität und mit ihr vielfach eng verbunden, referierte heute, Freitag, im Rahmen des Workshops zum Thema „Kärnten und seine Universität“. Er ging dabei zuerst auf die Gründungsgeschichte der Uni ein – Im Jänner 1970 wurde vom Nationalrat das Gesetz zur Gründung der Hochschule für Bildungswissenschaften in Klagenfurt verabschiedet. Kaiser meinte, dass es zu Beginn eine gewisse „Beziehungsarmut“ zwischen Universität und Region gegeben habe, in den 80er-Jahren sei es dann zur „vorsichtigen Annäherung“ gekommen. Das Jahr 1991 sei dann für die Entwicklung der Universität entscheidend gewesen. Wissenschaftsminister Erhard Busek habe damals eine Studie in Auftrag gegeben, die beinahe eine „Redimensionierung“ der Klagenfurter Universität zur Folge gehabt hätte. „Da wurde aus dem ungewollten Kind draußen im Sumpf von Klagenfurt plötzlich eine Herzensangelegenheit für ganz Kärnten. Die Kritik aus Wien löste einen breiten Zusammenschluss im Land aus“, so Kaiser.

Die Universität für Bildungswissenschaften habe sich daraufhin zur Universität Klagenfurt entwickelt und sei heute mit vier Fakultäten und 11.000 Studierenden gut aufgestellt. Die Uni sei nunmehr ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, Arbeitsplatzgeber und Umsatzlieferant. Kärnten habe durch sie vor allem aber auch im wissenschaftlichen Bereich und bei der geistigen Entwicklung einen Sprung vorwärts gemacht. Von hier würden auch viele wichtige kritische Äußerungen und ein geistiges Korrektiv ausgehen. Das Uni-Viertel schaffe Impulse, Synergien und habe eine Magnetfunktion – siehe vor allem Lakesidepark. Dies löse zudem eine Internationalisierung in diesem Wohn-, Lern-, Forschungs- und Studienraum aus. Die Universität sei Impulsgeber, kooperiere mit Unternehmen und Institutionen und sei durch ihre Absolventinnen und Absolventen in allen Bereichen gut vernetzt.

Kaiser strich weiters die Wichtigkeit hervor, Wissenschaft, Universität und Region im Sinne einer positiven Weiterentwicklung der Gesellschaft eng aufeinander abzustimmen. Der Landeshauptmann forderte von der Wissenschaft allgemein aber auch mehr Beiträge im Hinblick auf die „Transformation“ der Gesellschaft. Die rasant neu entstehenden Lebens- und Arbeitsweisen müssten stärker gesellschaftswissenschaftlich begleitet werden. Hier gehe es ihm um die Selbstwahrnehmung des Menschen, so Kaiser. Menschlichkeit, Humanität dürfe nie Kriterien der Produktivität hintangestellt werden. Es müsse auch mehr „durch Wissenschaft begründete Gerechtigkeit“ eingeleitet werden – und zwar im Hinblick auf die Handhabung, Verwendbarkeit und Nutzbarmachung wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Wesentlich ist für den Bildungsreferenten der Dialog bzw. Polylog. In diesem Sinne verwies er auf die Kärntner Hochschulkonferenz. Zu dieser haben sich die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, die Fachhochschule Kärnten und die Pädagogische Hochschule Kärnten – Viktor Frankl Hochschule zusammengeschlossen, um die gemeinsamen Kräfte noch besser zu bündeln, Synergien zu nutzen und „Kärnten neu zu denken“.

Begrüßt wurden die Workshop-Teilnehmer vom Rektor der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Oliver Vitouch. Er ging in seinen Ausführungen besonders auf die Finanzierungssituation an den Universitäten und auf Faktoren der Unirankings ein. Unter den Teilnehmenden sind u.a. der ehemalige Sektionschef des Wissenschaftsministeriums Sigurd Höllinger, Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer, Schriftsteller Egyd Gstättner und der emeritierte Professor für Bildungsökonomie und Volkswirtschaft, Hans-Joachim Bodenhöfer.

Infos unter www.uni-klu.ac.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; AAU Klagenfurt
Redaktion: Markus Böhm

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.