News

SPORT

Spannender Alpe-Adria-Kanuslalom

28.09.2015
Sportreferent LH Kaiser: Kärntner Kanutinnen und Kanuten sind auf großartigem Erfolgsweg – Landesleistungszentrum leistet hervorragende Arbeit

150 Kanuten aus sechs Nationen, darunter auch Kärntens erfolgreiche Aushängeschilder, paddelten gestern, Sonntag, beim Alpe-Adria-Kanuslalom durch die Wildwasserarena der Gurk in Klagenfurt. Sportreferent LH Peter Kaiser und Landessportdirektor Arno Arthofer besuchten ebenfalls das Sportevent und zeigten sich begeistert von den Leistungen und dem großen sportlichen Engagement der Kanutinnen und Kanuten.

„Der Sport bringt Menschen zusammen, hilft neue, grenzüberschreitende Freundschaften zu knüpfen und ist eine ganz wesentliche Säule im Bereich der Gesundheit“, so Kaiser. Die erfolgreichen Kärntner Kanuvereine in Klagenfurt und Glanegg mit ihren Aushängeschildern und das Landesleistungszentrum mit dem nimmermüden Sportdirektor Helmar Steindl würden großartiges für den heimischen Sport leisten, seien bei nationalen und internationalen Veranstaltungen wichtige Sportbotschafter Kärntens und befänden sich auf einem großartigen Erfolgsweg.

Im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro hat derzeit Mario Leitner (KC Glanegg) im Kajak-Einer ein Rio-Ticket herausgefahren. Mario, er war 2014 Junioren Weltmeister, führt derzeit die österreichische und Olympiarangliste an. Durchaus Olympiachancen haben auch der erst 15jährige Felix Oschmautz (KV Klagenfurt) und Lisa Leitner (KC Glanegg), die Junioren Europameisterin 2013.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser