News

LOKAL

Zahlen belegen: Radfahren wird in Kärnten immer beliebter

30.09.2015
LR Köfer: Drauradweg, Millstätter See Radweg und Wörthersee Radweg sind top besucht

Kärnten entwickelt sich immer mehr zum Radfahrland. Wie die aktuellen Radverkehrszählungen (August 2015) auf den überregionalen Radwegen im heurigen August belegen, boomt Radfahren weiterhin in unserem Bundesland. „Die Zahlen sind eindeutig. Die Radnutzung nimmt auf fast allen Radwegen weiter zu“, teilte heute, Mittwoch, der für das Kärntner Radwegenetz zuständige Landesrat Gerhard Köfer mit.

Besonders groß ist die Zunahme auf dem Drauradweg. Auf dem Radweg R1 im Bereich Hängebrücke St. Lucia in Lavamünd wurden am Zähltag 153 Radfahrer gewertet. Ein Jahr davor waren es lediglich 16 Radfahrer. Sehr beliebt ist auch der Millstätter See Radweg R2B im Bereich Bad Tschall. Allein am Zähltag nutzten 951 Radfahrer das Angebot des Radweges. Die bislang höchste Frequenz seit Beginn der Zählungen im Sommer 2008 gab es auf dem Glockner Radweg R8. 151 Radfahrer passierten den Zählpunkt in der Gemeinde Stall im Mölltal.

„Der Radverkehr nimmt sowohl bei Tourismus- wie auch bei Alltagsradlern zu. Hauptverantwortlich dafür ist neben mehr Bewusstsein fürs Radfahren der sukzessive Ausbau des Kärntner Radwegenetzes. Ziel ist es, Kärnten zum Radfahrland Nummer eins zu machen“, so Köfer. Seit Übernahme des Ressorts durch ihn wurden mehr als fünf Millionen Euro in den Ausbau des Radwegenetzes investiert.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Zeitlinger