News

POLITIK

Regierungssitzung 6 – Ein Jahr im Zeichen des Klimaschutzes

06.10.2015
LR Holub reist zu „Open Days“ nach Brüssel
Der Mobilitätsmasterplan sei im Werden, im Rahmen dazu werde es unter anderem am Donnerstag in Wolfsberg um 18:00 Uhr im KUSS eine Veranstaltung mit Bürgerbeteiligung geben. Das berichtete heute, Dienstag, Landesrat Rolf Holub beim Pressefoyer im Anschluss an die Regierungssitzung. Hauptthema für ihn sei aber nach wie vor die Altlastendeponie K-20 in Brückl. „Das Problem der Deponie, das seit 1928 bestehe, gehört so schnell wie möglich endgültig gelöst“, so Holub.

Holub berichtete weiters, dass man in der Regierungssitzung gemeinsam mit den Sozialpartnern eine flächendeckende LKW-Maut diskutiert habe. „Wir wissen, dass die LKWs 60.000 Mal so viel Schaden auf den Straßen anrichten wie PKWs“, sagte der Verkehrsreferent. Auch die Klimabilanz werde so kaputt gemacht. Daher sollten regionale Produkte bevorzugt werden, bezog sich Holub auf die Initiative mit der Einsetzung einer Arbeitsgemeinschaft zur Priorisierung von heimischen Lebensmitteln. „In öffentlichen Einrichtungen muss es eine Quote für Bio-Essen geben“, so Holub.

„Das gesamte kommende Jahr werde im Zeichen des Klimaschutzes stehen“, kündigte der Umweltreferent außerdem an. Als ENCORE-Präsident (Environmental Conference of the Regions of Europe) werde er in Kürze nach Brüssel zu den „Open Days“ der europäischen Städte und Regionen reisen. Die nächste große europäische Umweltschutzkonferenz regionaler Ministerinnen und Minister für Umwelt und Nachhaltigkeit, an der 118 Regionen teilnehmen, werde am 23. September 2016 in Pörtschach stattfinden. „Kärnten ist dabei das Vorsitzland“, so Holub, der darauf hinwies, dass Klimaschutz bereits 1985 in Villach begonnen habe. Dazu werde diesen November ein Jubiläum begangen und eine Klimakonferenz in Villach abgehalten. Auch die Fresacher Gespräche sollen ganz im Zeichen des Klimaschutzes stehen. „Die Klimakonferenz im Dezember in Paris wird ebenfalls von mir kommentiert werden“, sagte Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Ulli Sternig