News

LOKAL

Tunnelsicherheit wird verstärkt

07.10.2015
LR Köfer: Ständige Optimierungen verringern Unfälle
Die Adaptierung der Tunnelanlagen im Kärntner Landesstraßennetz und damit die Erhöhung der Sicherheit im Tunnel hat für Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer oberste Priorität. „Durch stetige Verbesserungen der Sicherheitsstandards und laufendende Überprüfungen der Computeranlagen in den in unsere Zuständigkeit fallenden drei Tunnels, den Loibl-, Festungs- und Lilienbergtunnel, ist es uns gelungen, die Anzahl der Sach- bzw. Personenschäden in den letzten Jahren zu reduzieren“, teilte Köfer heute, Mittwoch, mit. Sämtliche Tunnels des Landes würden sich sicherheitstechnisch am neuesten Stand befinden.

„Derzeit erfolgt die Erneuerung der Computeranlage im Festungsbergtunnel bei Sachsenburg auf der B100 Drautalstraße“, so Köfer. Grundsätzlich gelten in Tunnels, aufgrund ihrer besonderen Eigenschaft als geschlossene Räume, besondere Risiken. „Deshalb ist das Bauwerk der Tunnel so ausgerichtet, dass es sicher befahren werden kann und im Fall eines Unfalls optimale Sicherheitseinrichtungen für die Verkehrsteilnehmer aufweist. Das heißt, es gibt eine klare Signalisation der Fluchtwege, Kommunikationseinrichtungen, Notbeleuchtung und Sicherheitsstollen“, betonte Köfer. Im Falle eines Unfalles werde sofort eine Sicherheitskette ausgelöst, damit die Mitarbeiter der Tunnelüberwachungszentrale so schnell wie möglich reagieren können.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Penz/Zeitlinger