News

KULTUR

Vier Kärntner Museen erhalten Österreichisches Museumsgütesiegel

07.10.2015
LR Benger: Qualität der heimischen Museen steigt ständig – Basisförderung von 10.000 Euro für Gütesiegel-Museen
Diesen Freitag, 9. Oktober, werden im Rahmen des 26. Österreichischen Museumstages im Museumsquartier in Wien insgesamt 17 Museen zum ersten Mal mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Darunter sind auch vier Kärntner Museen: das Evangelische Diözesanmuseum in Fresach, die Schatzkammer Gurk, der Archäologische Park Magdalensberg und das Kärntner Botanikzentrum in Klagenfurt. Das gibt heute, Mittwoch, Kulturlandesrat Christian Benger mit Freude bekannt.

„Durch diese Auszeichnung wird dem Besucher eine qualitätsvolle Präsentation und ein Mindestniveau an Serviceleistungen garantiert“, erklärt Benger. In Kärnten tragen bereits 13 Museen das Österreichische Museumsgütesiegel, mit den vier neu hinzugekommenen sind es dann 17. Ihre Museumsgütesiegel für weitere fünf Jahre verlängert bekommen am Österreichischen Museumstag das Eboardmuseum in Klagenfurt und das Museum im Lavanthaus.

Anfang des Jahres präsentierte Benger das mehrjährige Fördermodell für die Kärntner Regionalmuseen. „Erstmals geben wir der Kultur-Infrastruktur Planungssicherheit und Bestandsgarantie“, weist Benger hin. Ein Kriterium für den Erhalt der Basisförderung von 10.000 Euro sei eben das Museumsgütesiegel. „Kultur ist keine Sache der Zentralräume, Kultur kennt keine Grenzen, keine Einschränkung und sie muss für jede und jeden zugänglich sein. Deshalb müssen wir sie auch abseits der Zentralräume erhalten“, sagt Benger.

Info zum Österreichischen Museumsgütesiegel: Um Museen, die einem Mindeststandard an Präsentation und Dokumentation folgen und sich dadurch von sonstigen Schaustellungen abheben, die sich ebenfalls Museum nennen dürfen, eine deutliche Qualitätsabgrenzung zu ermöglichen, wurde in Österreich ein Museumsgütesiegel eingeführt. Die beiden Dachorganisationen des Museumswesens in Österreich, ICOM-Österreich (International Council of Museums, Nationalkomitee Österreich) und Museumsbund Österreich, erarbeiteten ein Bewertungsverfahren für Museen, dessen Ziel eine Anpassung sowie allgemeine Hebung des Niveaus im österreichischen Museumswesen darstellt. Die Richtlinien basieren auf dem „Code of Ethics – Dem Kodex der Berufsethik des Museumswesens“ auf und wurden den österreichischen Gegebenheiten angepasst.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Röttig/Böhm
Downloads: Kärntner Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels