News

POLITIK

Kostenloser Betriebskosten-Check für 1.416 Mieter

13.10.2015
LHStv.in Schaunig und AK-Präsident Goach: Betriebskosten sind wesentlicher Kostenfaktor - Immer mehr Anfragen zum Thema Miete - Beratungsstelle wird aufgestockt

1.416 Kärntner Mieterinnen und Mieter nutzten heuer den kostenlosen Betriebskosten-Check von Arbeiterkammer und Land Kärnten. „Die vielen Anfragen bestätigen den enormen Aufklärungsbedarf“, teilte heute, Dienstag, Wohnbaureferentin LHstv.in Gaby Schaunig mit. „Wir haben mit 1.200 Anfragen gerechnet, letztlich sind es deutlich mehr geworden“, sagte AK-Präsident Günther Goach bei einer gemeinsamen Pressekonferenz.

Auch die entsprechenden Stellen des Landes seien mit immer mehr Anfragen zum Themenkomplex Wohnen konfrontiert. „Um hier die Kräfte zu bündeln, wird die in der AK angesiedelte Mieterberatung für alle Kärntnerinnen und Kärntner ab kommendem Jahr personell aufgestockt“, kündigte Schaunig an. Ein vom Land finanzierter Mietrechtsexperte wird das kompetente AK-Beratungsteam verstärken.

Im Rahmen des heurigen Betriebskosten-Checks konnten 923 Anfragen bereits im Erstkontakt durch Aufklärung und Beratung erledigt werden. In 440 Fällen mussten die AK-Mietrechtsexperten rund um Michael Tschamer Einspruchsschreiben an Vermieter oder Hausverwalter richten. In 53 Fällen waren noch darüber hinausgehende Interventionen notwendig. Die Betriebskostenaktion ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kärntner AK und des Landes Kärnten. Das Land unterstützt das Projekt mit 20.000 Euro.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig, AK Kärnten
Redaktion: Matticka/Zeitlinger