News

LOKAL

Rekordbesuch im Freilichtmuseum Maria Saal

20.10.2015
LR Benger: Projekt Schule im Freilichtmuseum bilanziert mit Rekordzahlen – Über 2.600 Pflichtschüler waren heuer im Museum – Insgesamt 16.000 Besucher – Ein Plus von zwei Prozent
„Es ist uns im Jahr des Brauchtums gelungen, das Freilichtmuseum Maria Saal zu stärken und als Ort der Bodenständigkeit und der Heimat in den Fokus zu rücken“, betonte heute, Dienstag, Brauchtumsreferent LR Christian Benger. Mit dem Projekt Schule im Freilichtmuseum sei ein neuer Rekord gelungen. 924 Schülerinnen und Schüler zusätzlich haben heuer Kultur, Traditionen und das Zusammenleben in den Talschaften Kärntens kennen gelernt. Die Schulklassen wurden aus dem Kulturreferat unterstützt, indem ein Teil der Buskosten übernommen wurde. Knapp 10.000 Euro wurden dafür aufgewendet.

„Man ist nicht von gestern, wenn man sich mit Brauchtum und Tradition beschäftigt. Wer Volkskultur vermittelt, schafft Heimatbewusstsein, Identität und Heimatstolz“, begründete Benger die Aktion. Daher sei es das Ziel gewesen, vor allem die Jugend für die Heimat zu begeistern.

132 Schulklassen mit 2.652 Pflichtschüler waren heuer im Freilichtmuseum. Das ist ein Plus von 53,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Ich bin besonders stolz darauf, dass wir bei den jungen Kärntnerinnen und Kärntnern gepunktet haben. Heimo Schinnerl vom Freilichtmuseum mit seinem Team haben Volkskultur erlebbar gemacht“, so Benger.

In Summe haben heuer über 16.000 Besucher den Weg ins Freilichtmuseum gesucht. Vor allem die Vorsaison hat mit einem Plus von 15 Prozent gegenüber 2014 überrascht. „Die Hitze im Sommer und der verregnete Herbst haben diesen Zuwachs leicht eingeschränkt, nichts desto trotz bleibt ein Plus von zwei Prozent“, gab Benger bekannt.

Vor allem das Wochenprogramm mit Spezialführungen und Workshops haben zur Steigerung beigetragen. „Die Schüler sind unsere Zukunft. Wenn junge Besucher das Museum positiv erleben, kommen sie auch gerne wieder“, ist Heimo Schinnerl überzeugt.

Schon im Mai und Juni besuchten 3.342 Interessierte das Freilichtmuseum, das war ein Plus von 24 Prozent zum Vorjahr! Beim Saison-Auftakt im April kamen außerdem über 2.000 Besucher ins Freilichtmuseum.

„Ich danke vor allem Heimo Schinnerl, dem Leiter des Freilichtmuseums. Sein Geist für die Zukunft des Museums macht alle diese Initiativen möglich“, so Benger.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger