News

LOKAL

Land ehrte verdienstvolle scheidende Bürgermeisterinnen und Bürgermeister

20.10.2015
Dank, Anerkennung und Wertschätzung für Wirken in den Gemeinden
Passend zum Rahmen war heute, Dienstag, im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung auch der Text der musikalischen Einbegleitung durch das „quintettLand Kärnten“: Mit kann Landlan möchte i tauschen, nit um Vieles auf der Welt. Ein Satz, charakteristisch für die zahlreichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die nach dem Ausscheiden aus ihren Ämtern für ihre großartige Arbeit bedankt wurden. Neben Landeshauptmann Peter Kaiser und seinen Regierungskollegen LHStv.in Beate Prettner, LR Christian Ragger, LR Christian Benger und LR Gerhard Köfer waren auch der zweite Landtagspräsident Rudolf Schober sowie die Landtagsabgeordneten Ferdinand Hueter und Klaus Köchl anwesend.

„Diese erst- und einmalige Feier soll eine Dankabstattung sein, für das, was Sie in den letzten Jahren für unser Land und seine Menschen geleistet haben“, sagte der Landeshauptmann. Sie seien zwar außer Dienst, aber blieben weiterhin in Bürgernähe. „Ich erstarre vor so vielen Jahren Bürgermeisterregentschaft“, meinte Kaiser und rechnete vor. „Heute sind 34 Bürgermeister anwesend, die insgesamt 754 Jahre dem Land Kärnten zur Verfügung gestellt und seinen Menschen gedient haben.“ Das seien durchschnittlich 22, 2 Jahre der Verantwortungsübernahme. „Diese Zahlen sprechen für sich.“ Alle seien nahe bei den Menschen gewesen und im Fokus sei die permanente Inanspruchnahme gestanden. Sie hätten Großartiges zustande gebracht und das Land Kärnten schaue mit Stolz, Respekt und Hochachtung auf Ihre Leistungen. „Ich danke Ihnen im Namen des Landes Kärnten und persönlich und wünsche Ihnen, dass Sie jetzt in Gesundheit und Intensität Ihr Leben in Respekt und Hochachtung Ihrer unmittelbaren Umgebung genießen können“, so der Landeshauptmann.

„Sie haben Ihre Lebenszeit für die Demokratie, Gestaltung der Gemeinden und für die Gesellschaft zur Verfügung gestellt“, meinte LHStv.in Prettner. Das sei ein Wert, der nicht mit Geld aufzuwiegen sei. Alle hätten Übermenschliches geleistet, um ihre Visionen und Vorstellungen über alle Parteigrenzen hinweg umzusetzen. „Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen, dass Sie das umsetzen können, wozu immer zu wenig Zeit war“, betonte Prettner.

„Das Schöne an Kärnten ist, dass man trotz Diskurs gemeinsam für das Land und die Gemeinden wichtige Entscheidungen treffen kann“, sagte LR Ragger. Mit jeder Bürgermeisterin und jedem Bürgermeister könne man Projekte verbinden, die umgesetzt worden seien. Er verwies auf die Wichtigkeit der Familie als Fundament. „Ohne sie ist gar nichts möglich, sie ist ein wesentliches Element, denn der familiäre Rückhalt entscheidet wie man Politik leben kann“, betonte Ragger.

„Der heutige Tag ist der krönende Moment Ihrer Karriere und Sie erhalten die Wertschätzung, die Ihnen zusteht und die sie sich über Jahrzehnte erarbeitet haben“, betonte LR Benger. Alle hätten sich eingebracht und engagiert, was nicht selbstverständlich sei. „Als Bürgermeisterin und Bürgermeister sind Sie ganz nah an den Bürgern und um diese Nähe beneide ich Sie ab und zu.“ Benger dankte ebenfalls den Familien, die viel zur erfolgreichen Arbeit beigetragen hätten. „Versprechen Sie uns: gehen Sie nicht in den Ruhestand, bewahren Sie sich Ihre Unruhe und bleiben mit im Boot. Denn egal, wo man steht, stehen wir zusammen.“

„Sie sind ein Stück Geschichte Ihrer Gemeinde und in der Chronik verewigt“, sagte LR Köfer und bezeichnete das Amt des Bürgermeisters als das schönste in der Politik. „Ich war 16 Jahre Bürgermeister von Spittal und habe das immer mit Freude gemacht.“ Köfer dankte ebenfalls den Familien, die mit Geduld und Verständnis mitgeholfen hätten. „Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit, Lebensfreude und den Erfolg, den Sie sich vorgenommen haben.“

Vom Regierungskollegium nicht anwesend waren LR Holub wegen Erkrankung und LHStv.in Gaby Schaunig wegen Teilnahme an der Konferenz der Finanzreferentinnen und –referenten.

Die ausgeschiedenen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister:
Bezirk Feldkirchen: Siegfried Unterweger (Gemeinde Albeck, 2009-2015), Robert Strießnig (Stadtgemeinde Feldkirchen, 2003-2015), Franz Mitter (Gemeinde Gnesau, 1991-2015), Marialuise Mittermüller (Gemeinde Steindorf am Ossiacher See, 2003-2015). Bezirk Hermagor: Christine Ploner (Gemeinde Dellach, 2009-2015), Franz Guggenberger (Gemeinde Lesachtal, 1997-2015). Bezirk Klagenfurt: Christian Scheider (Stadtgemeinde Klagenfurt, 2009-2015). Bezirk Klagenfurt-Land: Gerhard Oleschko (Gemeinde Keutschach am See, 1997-2015), Peter Nemec (Gemeinde Krumpendorf am Wörthersee, 2009-2015), Adolf Stark (Gemeinde Maria Wörth, 1997-2015). Bezirk St. Veit an der Glan: Manfred Mitterdorfer (Stadtgemeinde Althofen, 1991-2015), Wolfgang Schaller (Marktgemeinde Brückl, 1975-2015), Hans Prodinger (Gemeinde Deutsch-Griffen, 1991-2015), Karl Berger (Gemeinde Frauenstein, 1983-2015), Hilmar Loitsch (Marktgemeinde Klein St. Paul, 1989-2015), Franz Rainer (Gemeinde Mölbling, 1991-2015). Bezirk Spittal an der Drau: Franz Mandl (Marktgemeinde Greifenburg, 2003-2015), Josef Pleikner (Marktgemeinde Millstatt am See, 1997-2015), Horst Plössnig (Gemeinde Mörtschach, 2005-2015), Hubert Schnedl (Marktgemeinde Oberdrauburg, 1997-2015), Johann Weichsler (Gemeinde Weißensee, 2003-2015). Bezirk Villach/Land: Gunnar Illing (Marktgemeinde Bad Bleiberg, 1997-2015), Walter Harnisch (Marktgemeinde Finkenstein am Faaker See, 1997-2015), Hans Müller (Marktgemeinde Nötsch im Gailtal, 2008-2015). Bezirk Völkermarkt: Anton Polessnig (Gemeinde Diex, 1997-2015), Friedrich Flödl (Marktgemeinde Feistritz ob Bleiburg, 2003-2015), Rudolf Tomaschitz (Gemeinde Gallizien, 1997-2015), Wolfgang Wölbl (Gemeinde Globasnitz, 2009-2015). Bgm., die innerhalb von sechs Monaten vor der GR-Wahl am 1. März 2015 ihr Amt zurückgelegt haben: Engelbert Wassner (Gemeinde Zell, 1989-2014), Heinz Wagner (Gemeinde Micheldorf, 1992-2014), Andreas Staber (Gemeinde Ferndorf, 2002-2014), Walter Bernsteiner (Gemeinde Fresach, 1997-2014). Bgm., die innerhalb der letzten GR-Periode ihr Amt zurückgelegt haben: Vinzenz Rauscher (Stadtgemeinde Hermagor, 1983-2011), Rudolf Hartlieb (Marktgemeinde Lurnfeld, 1997-2013), Gerd Pichler (Gemeinde Reißeck, 1997-2012), Gerhard Köfer (Stadtgemeinde Spittal an der Drau, 1997-2013), Herbert Hantinger (Marktgemeinde Lavamünd, 1999-2013).



Rückfragehinweis: Kärntner Landesregierung
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress