News

LOKAL

Flüchtlingshilfe: Ferndorfer wollen „Anfoch Tuan“

24.10.2015
LH Kaiser dankte engagiertem Verein bei Flüchtlingsaktionstag in Ferndorf
„Anfoch Tuan“ lautet die Devise, mit der die vielen Helfer um Initiator Wolfgang Bittner der aktuellen Flüchtlingsproblematik begegnen wollen. Heute, Samstag, veranstaltete ihr Verein im Festsaal der Werkskapelle Ferndorf einen Flüchtlingsaktionstag. Dabei wurden Hilfsmittel entgegengenommen, es gab einen Benefizlauf, einen Flohmarkt, eine Tombola, Musik, Vorträge und Kulinarik. In den Dienst der guten Sache stellten sich mehrere Bands und Gruppen, Sängerinnen und Sänger, Firmen und Sponsoren. Auch Flüchtlingsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser kam zum Aktionstag nach Ferndorf. Ebenfalls anwesend war eine Gruppe syrischer Flüchtlinge, die im Gasthof „Adam“ in Stadelbach untergebracht sind.

Kaiser dankte den Helferinnen und Helfern von „Anfoch Tuan“, die alle durch ihre gelben T-Shirts erkennbar waren. „Viel wird derzeit auf weltpolitischer Ebene überlegt, wie mit der Flüchtlingsproblematik umzugehen ist. Ihr lasst hier einfach direkte Hilfe angedeihen“, betonte er. Als Flüchtlingsreferent berichtete Kaiser von seinen täglichen Begegnungen mit den Hilfs- und Einsatzorganisationen, Institutionen und freiwillig Helfenden. Auch an all diese richtete er seinen Dank für die unbeschreibbaren Leistungen. „Kärnten zeigt durch sie alle eine große Menschlichkeit.“ Der Landeshauptmann wiederholte seine Forderung nach einem UN-Mandat zum Schutz der riesigen Flüchtlingslager in Jordanien, der Türkei, dem Irak oder Libanon. Dort müsse die Versorgung klappen, weltweite finanzielle Zuwendungen seien dafür notwendig. Die Schaffung von Erstaufnahmezentren an der EU-Außengrenze sowie eine vernünftige Struktur der Zuwanderung und gerechte Aufteilung der Flüchtlinge müsste als gemeinsame Aufgabe gesehen werden. An den Verein „Anfoch Tuan“ richtete er sich noch mit den Worten: „Ihr Menschen in Gelb zeigt, dass Miteinander wichtiger ist als alles andere. Kärnten ist stolz auf solche Mitmenschen wie euch.“

Unter den Gästen der Feier, die von Vereinsmitglied und Gemeinderätin Daniela Kofler moderiert wurde, waren u.a. auch Nationalrat Matthias Köchl, Spittals Bürgermeister Gerhard Pirih und der frühere ÖGB-Chef Adam Unterrieder. Köchl berichtete aus seiner Gemeinde Krumpendorf, wo man durch viele Veranstaltungen für und mit Flüchtlingen – von Musik, Fußballspielen und Kulinarik bis hin zu Deutschkursen – eine Willkommenskultur geschaffen und Ängste abgebaut habe. So seien auch viele Freundschaften entstanden.

Infos unter: www.facebook.com/anfochtuan2015


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/fritzpress