News

LOKAL

L70 Klein St. Veiter Straße: 700.000 Euro werden in Sanierung investiert

28.10.2015
Straßenbaureferent LR Köfer: Bauarbeiten sind seit Dienstag bereits im Gange - Erste Bauphase bis 18. Dezember 2015 – Totalsperre von 2. bis 11. November 2015

Wie Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer heute, Mittwoch, mitteilte, finden seit gestern umfangreiche Sanierungsarbeiten auf der L70 Klein St. Veiter Straße (Bezirk Feldkirchen) im Bereich Einbindung B94 Ossiacher Straße, Ortsanfang St. Martin ab der Eisenbahnkreuzung statt.

„Aufgrund großflächiger Netzrissbildungen, starker Setzungen sowie einem quasi nicht mehr vorhandenen Bankette ist eine Sanierung des Straßenabschnittes auf 600 Metern dringend notwendig“, erklärte Köfer. Die Baumaßnahmen sehen auf einer Länge von 500 Metern einen Vollausbau des Straßenstückes inklusive einer kompletten Erneuerung der bergseitigen Entwässerung vor. Im Bereich der Ossiacher Straße bis zur Eisenbahnkreuzung wird lediglich eine Deckensanierung vorgenommen. Zusätzlich zur Straßensanierung wird in einem zweiten Bauteil die Sanierung des in diesem Straßenstück befindlichen Brückenbauwerkes durchgeführt. Laut Köfer werden in das 600 Meter lange Baulos 700.000 Euro investiert.

Gemäß Bauzeitplan sollen die Bauarbeiten bis Mitte Juni 2016 beendet sein. In einer ersten Bauphase, die bis 18. Dezember 2015 abgeschlossen sein soll, kommt es zu halbseitigen Behinderungen durch die Bauarbeiten, sodass mit kurzen Wartezeiten zu rechnen ist. Vom 2. bis 11. November 2015 kommt es außerdem zu einer Totalsperre der L70. Während dieser Zeit wird eine lokale Umleitung eingerichtet.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Zeitlinger