News

WIRTSCHAFT

Gezielte Förderaktion für moderne Wirtschaft

04.11.2015
LR Benger: Neuer Zuschuss für Gründung und Entwicklung von jungen, innovativen Unternehmen, mit wirtschaftlichem Mehrwert für ländliche Regionen - Einreichungen bis 3. Dezember 2015
„Eine gezielte Förderaktion des AWS für die moderne, junge Wirtschaft und der gleichzeitigen Unterstützung des ländlichen Raumes bedeutet eine Win-Win-Situation für alle“, betonte heute, Mittwoch, Wirtschaftslandesrat Christian Benger heute. Gerade für die Startups, die kreative Wirtschaft sei der Standort ihres Unternehmens nahezu nebensächlich.

„Wir müssen die Kreativen und die Startups verstärkt unterstützen und forcieren. Ohne sie kann sich die traditionelle Wirtschaft nicht weiterentwickeln und sie sind entscheidend für einen attraktiven Wirtschaftsstandort“, so Benger. Andere Bundesländer seien Kärnten weit voraus, daher habe er heuer das Jahr der Kreativwirtschaft und Startups ausgerufen. Zahlreiche Maßnahmen dienten der unerlässlichen Vernetzung, auch über Kärntens Grenzen hinaus. Auch die Kreativprämie wurde mit der Wirtschaftskammer gemeinsam ins Leben gerufen für junge Gründer, die kreative Leistungen in Anspruch nehmen, um beide Bereiche zu unterstützen.

Die neue, gezielte Förderaktion des Austria Wirtschaftsservice (AWS) unterstützt nun die Gründung und Entwicklung von jungen, innovativen Unternehmen mit wirtschaftlichem Mehrwert für die jeweilige ländliche Region, in der das Unternehmen oder das künftige Unternehmen seinen Sitz hat. Die Förderung erfolgt durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 55 Prozent der Projektkoste, bis zu 50.000 Euro.

Alexander Mann, regionaler Ansprechpartner von AustrianStartups und Gründer von theThinking, erklärt: „Entrepreneure denken und arbeiten unkonventionell. Diese Förderung hilft dabei, dass sich Gründer nicht nur an den Ballungszentren orientieren müssen sondern von dort arbeiten können, wo ihre Kunden sind. Immer öfters ist das im ländlichen Raum.“

Ebenso überzeugt ist Marcel Mild, Gründer von Livingcontainer mit Sitz im Gailtal: „Gründung am Land" ist aus der Sicht von Livingcontainer besonders gut dafür geeignet, Jungunternehmer in Abwanderungsgebieten zu unterstützen. Vor allem die strukturschwachen Regionen sind massiv von Abwanderung betroffen. Durch nachhaltige Investitionen in diesen Regionen kann langfristig etwas dagegen unternommen werden. Die Förderung "Gründung am Land" leistet dafür einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung des unternehmerischen Mutes am Land.“

Die eingereichten, bevorzugt technisch-innovativen Projekte müssen im Einklang mit dem jeweiligen genehmigten und im Internet veröffentlichten Regional- oder Landeskonzept/-strategie stehen.

Zu den förderbaren Projekten zählen innovatives Handwerk, innovatives verarbeitendes Gewerbe, industrielle Erzeugung, innovative Dienstleistungen sowie neue Produkte und Dienstleistungen in der Region, die der Ergänzung für regionale Wertschöpfungsketten dienen. „Damit wollen wir auch den regionalen Wirtschafskreislauf in Schwung halten, um Strukturen im ländlichen Raum, Einkommen und Arbeitsplätze sowie Investitionen sicher zu stellen“, sagt Benger.

Die förderbaren Kosten betreffen materielle Investitionskosten (z. B. Kauf einer Maschine), immaterielle Investitionskosten (z. B. Lizenzen), projektbezogene Personalkosten oder investitionsprojektbezogene allgemeine Kosten.
Einreichungen sind ausschließlich online bis 03.12.2015, 12.00 Uhr über den aws Fördermanager möglich. Der Förderungsantrag ist fristgerecht im Fördermanager abzuschließen und zu versenden.

Kontakt AWS
• Dipl.-Ing. Karl Biedermann, MSc
• + 43 1 501 75 - 270
• k.biedermann@awsg.at


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Stirn