Presseaussendungen

POLITIK

Europäische Forschungs-Förderung: Informationsvorsprung und enorme Zukunftschancen für Kärnten

06.11.2015
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig und LR Holub bei Veranstaltung für Unternehmen – ECSEL JU-Direktor kam aus Brüssel und gab mit Technologieministerium Informationen aus erster Hand
Mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Unterstanding Mitte September setzten die EU-Initiative ECSEL JU und das Land Kärnten den Grundstein für eine intensive Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Innovation. Heute, Freitag, wurde diese bereits konkret, als heimische Unternehmen – vom Kleinbetrieb bis zum Großkonzern – im Spiegelsaal der Landesregierung aus erster Hand Informationen über Möglichkeiten der Forschungsförderung erhielten. Aus Brüssel angereist war dafür Andreas Wild, Direktor der Initiative ECSEL JU, die für die Umsetzung eines Teils des EU-Forschungsförderprogramms Horizon 2020 verantwortlich ist. Gemeinsam mit Michael Wiesmüller vom Technologieministerium erklärte er, wie man für industrielle Forschung im Bereich elektronische Komponenten und Systeme Fördermittel aus Brüssel und Wien abholt. Damit sollten die Teilnehmenden bestens auf die nächsten Calls aus Brüssel, die für das Frühjahr 2016 erwartet werden, vorbereitet sein.

Landeshauptmann Peter Kaiser betonte bei der Eröffnung der Informationsveranstaltung, dass man den Teilnehmenden Informationen und Zukunftschancen offerieren wolle. Kärnten habe als erste Region Europas eine Partnerschaft mit ECSEL JU geschlossen und sei in diesem Rahmen auch mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie vernetzt. „Sie haben dadurch Zugang zu Informationen aus erster Hand, wie Sie Fördergelder für technologische Innovationen lukrieren können“, sagte Kaiser zu den Unternehmerinnen und Unternehmern. Er führte aus, dass die neuen Technologien auch die Arbeitsplätze und Produktionsabläufe der Zukunft prägen werden. Kärnten habe die Chance, durch Information in höhere Sphären vorzudringen, meinte Kaiser auch als Anspielung auf das Laserzündsystem des Carinthian Tech Research (CTR) für die europäische Trägerrakete „Ariane VI“.

„Wir greifen nach den Sternen“, formulierte es auch Technologiereferentin LHStv.in Gaby Schaunig. Kärnten habe tolle Produkte, großartige Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Partner. Den Fokus setze man verstärkt auf Forschung und Technologie, binde dabei aber auch entsprechende Aus- und Weiterbildung sowie Veränderungen im gesellschaftlichen Leben und Arbeitsbereich ein. In Kooperation mit der Industriellenvereinigung schaffe Kärnten eine eigene Plattform für den Bereich 4.0. Als Ziel für die Zukunft gab Schaunig vor, das Kärnten an Innovationskraft Grenoble und Sachsen überholt. „Wenn wir das wollen, ist es realisierbar“, betonte sie.

Landesrat Rolf Holub sagte, dass Optimismus und Hoffnung in der für Kärnten schwierigen Zeit besonders wichtig seien. Effizient sei das Bundesland vor allem bei Erneuerbaren Energien, habe viel Know-how, das es in die Welt tragen könne. Holub verwies auf die große europäische Umweltschutzkonferenz ENCORE (Environmental Conference of the Regions of Europe), die am 23. September 2016 in Pörtschach stattfinden wird.

In Vertretung von Wirtschaftslandesrat Christian Benger sagte Landtagsabgeordneter Markus Malle, dass man den Unternehmen Mut machen wolle, die Zukunft in die Hand zu nehmen. Auch kleinere Betriebe sollten sich verstärkt beteiligen, wichtig sei es, in diesem Sinne die Zusammenarbeit anzustoßen.

„Gemeinsam mit dem Land Kärnten beabsichtigen wir, die führende Rolle Kärntens im Bereich Forschung und Entwicklung in Österreich und Europa dauerhaft abzusichern“, betonte ECSEL JU-Direktor Wild. Aus europäischer Perspektive sei Kärnten schon eine fortschrittliche Region. „Hier spielt die Musik, hier sitzen Unternehmen, aber auch Behörden, die weit in die Zukunft blicken“, attestierte er. Über das „Gemeinsame Unternehmen ECSEL JU“ erklärte er, dass es Innovation im Bereich Mikro- und Nanoelektronik fördere – einer Schlüsseltechnologie, die alle Produkte und Dienstleistungen intelligent machen könne. „Zukunftsträchtige Entwicklungen wie Industrie 4.0 benutzen diese Technologie, um die Wettbewerbsfähigkeit aller anderen Industriebranchen, vom Bau bis hin zum Tourismus, zu steigern“, so Wild. Aufgabe von ECSEL JU sei es, die Industrie zu stärken und Europa bei Technologie an der Spitze zu halten. In der Periode 2014-2020 würden seitens der EU 1,17 Mrd. Euro für ECSEL JU zur Verfügung stehen, mit Co-Finanzierungen seien es über fünf Mrd. Euro.

Auch für Ministeriumsvertreter Wiesmüller kommt der Elektronikindustrie eine Schlüsselrolle im sozialen und technologischen Wandlungsprozess von Industrie 4.0 zu. Welche tiefgreifenden Innovationen diese umfassende Vernetzung von Maschinen, Robotern, Prozessen, Produkten, Systemen und Kunden auch immer bringen möge: im Zentrum dieser Innovationen werden immer elektronische Systeme, Sensoren, Aktuatoren oder Mikrochips stehen, wie Wiesmüller betonte. „Kärnten bietet mit seinem Industrieprofil einen sehr fruchtbaren und zukunftsfähigen Boden für diesen strategischen Industriesektor. Die Bündelung von regionalen und föderativen Ressourcen und die Anbindung regionaler Entwicklungsstrategien an nationale oder internationale Programme wie ECSEL JU spielen daher eine wichtige Rolle auf dem Weg zu einer Weltklasse-Region für elektronische Systeme“, meinte er weiters. Wiesmüller ist im Ministerium Abteilungsleiter für die Bereiche IKT, Produktion, Nano und Raumfahrt.

Wie man im EU-Wettbewerb um Fördermittel erfolgreich ist, konnten die Teilnehmenden der Informationsveranstaltung anhand von konkreten Beispielen erfahren. Johann Massoner von Infineon Technologies Austria und Werner Scherf von der Forschungseinrichtung Carinthian Tech Research CTR referierten über ihre Erfahrungen und gaben praxisnahe Tipps. ECSEL JU steht übrigens für Electronic Components and Systems for European Leadership Joint Undertaking. Moderiert wurde die Infoveranstaltung von Martina Rattinger, der Leiterin des Verbindungsbüros Kärnten in Brüssel.

Infos zu ECSEL JU unter: www.ecsel-ju.eu


Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser/LHStv.in Schaunig/LR Holub
Redaktion: Matticka/Böhm
Fotohinweis: LPD/Just

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.