News

LOKAL

Klimakonferenz in Villach eröffnet

16.11.2015
LR Holub: Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz von Paris wird in Villach über die Zukunft des Klimaschutzes diskutiert – Gedenken an Terror-Opfer von Paris
Mit der offiziellen Eröffnung startete heute, Montag, die Klimakonferenz in Villach unter dem Titel „30 Jahre Weltklimakonferenz Villach - Von Villach nach Paris“. Heute und morgen werden dabei Klimaforscherinnen und Klimaforscher sowie Referentinnen und Referenten einen Rückblick auf 30 Jahre Klimaschutz geben und einen Blick in die Zukunft des Klimaschutzes werfen.

Umweltreferent LR Rolf Holub rief zu Beginn seiner Eröffnungsrede zu einem stillen Gedenken an die Opfer der Terrorattentate in Paris auf: „Nous sommes Paris“, so Holub. Sein Dank gelte den Pionierinnen und Pionieren des Klimaschutzes, so der Umweltreferent weiter. Kärnten gehe mit dem Energie- sowie Mobilitätsmasterplan als gutes Beispiel in Europa voran, beide Programme seien beispielhafte Modelle für einen erfolgreichen regionalen Klimaschutz und seien europaweit respektiert, so Holub. Es sei sein langfristiges Ziel, Kärnten bei Erneuerbaren Energien und Klimaschutz zum Weltmeister zu machen.

Villachs Vize-Bürgermeisterin Petra Oberrauner betonte in ihrer Eröffnung, Villach widme sich bereits lange dem Thema Klimaschutz und sei eine offene und innovative Stadt wenn es darum gehe, Zukunftsprojekte umzusetzen. Man sei in Villach sehr bewusstseinsbildend, so etwa im Naturpark-Kindergarten, der biologische Produkte verwende und den Kindern die Umwelt näher bringe. Oberrauner richtete ihren Dank an alle im Klimaschutz engagierten Menschen.

Superintendent Manfred Sauer sprach bei der Eröffnung der Konferenz von Zeichen der Hoffnung, die es zu setzen gilt. Man dürfe auch im Umweltbereich den Kopf nicht in den Sand stecken, jeder könne einen kleinen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten. Sauer betonte den lokal-globalen Zusammenhang im Klimaschutz und dankte allen Klimaschützerinnen und Klimaschützern für ihre Arbeit, die vor allem den kommenden Generationen zugute komme. Stellvertretend für Bischof Alois Schwarz wies die Direktorin des Bischöflichen Seelsorgeamtes, Anna Hennersperger, auf die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus hin, die sich zentral dem vorherrschenden Klimawandel und der Umweltzerstörung widme.

Morgen, Dienstag, will die Klimakonferenz eine Kärntner Klimaschutzresolution „Land Kärnten goes Paris“ verabschieden, um damit die heimischen Klimaschutz-Forderungen auch in der Pariser UN-Klimakonferenz zu verankern.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/kb