News

LOKAL

Straßenbaubudget: Wieder um 2,9 Mio. Euro weniger Finanzmittel für 2016

17.11.2015
LR Köfer: 19,11 Mio. Euro stehen im nächsten Jahr für Straßenbau- und Straßensanierungs-Maßnahmen zur Verfügung
Als äußerst alarmierend bezeichnet Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer das heute in der Regierungssitzung beschlossene Budget für das Jahr 2016, besonders in Bezug auf die finanziellen Mittel der Kärntner Landesstraßenverwaltung.

„Meinem Referat stehen heuer wieder um 2,9 Millionen Euro weniger an budgetären Mitteln zur Verfügung. Mit 37,39 Millionen Euro Gesamtbudget, davon 19,11 Millionen Euro, die im nächsten Jahr für Straßenbau- und Straßensanierungsmaßnahmen zur Verfügung stehen, kann nicht einmal die Hälfte der bestehenden Straßensubstanz erhalten werden. Um den Ist-Bestand zu sichern bedürfte es mindestens 45 Millionen Euro an reinem Straßeninstandsetzungs- und Baubudgets“, reagiert Köfer und weist darauf hin, dass er dem Landesvoranschlag 2016 nicht zugestimmt habe.

Mit zehn Millionen Euro lasten auch die Kosten für den Winterdienst massiv auf dem Budget der Abteilung Straßen und Brücken. Dennoch sei man laut Köfer bemüht, trotz Budgetkürzungen für die bevorstehenden Wintermonate gerüstet zu sein.

„Für die 17 Straßenmeistereien mit 450 handwerklichen Mitarbeitern kann der Winter kommen. Insgesamt 11.500 Tonnen Salz stehen in allen Salzlagerstätten in Silos im gesamten Kärntner Raum zur Verfügung. Die Mitarbeiter befinden sich seit 1. November im turnusmäßigen 24-stündigen Winterdienst“, so der Straßenbaureferent. Aufgeteilt auf alle Straßenmeistereien sind 69 Lkw, 51 Unimog sowie neue Hochleistungsschneefräse mit einer Motorleistung von 330 PS und einer Räumleistung von 2.200 Tonnen/h im Einsatz


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/kb