News

LOKAL

„Land Kärnten goes Paris“: Kärntner Klimaschutzresolution wurde verabschiedet

18.11.2015
LR Holub: Regionen haben hohe Bedeutung für globalen Klimaschutz – Arbeiten zum Thema Klimaschutz werden prämiert
Zum Abschluss der Klimakonferenz in Villach verabschiedeten die Konferenzteilnehmerinnen und Konferenzteilnehmer gestern, Dienstag, eine Kärntner Klimaschutzresolution mit dem Titel „Land Kärnten goes Paris“. Umweltreferent Rolf Holub wird die Resolution sowohl an Bundesminister Andrä Rupprechter überreichen als auch bei der UN-Klimakonferenz Anfang Dezember in Paris einbringen.
„Die Resolution ruft zur engagierten Zusammenarbeit aller Nationen in Sachen Klimaschutz auf. Vor allem die Bedeutung von Gemeinden, Städten und Ländern für den globalen Klimaschutz ist hervorzuheben. Mit dem Energie- und Mobilitätsmasterplan verfügt Kärnten über zwei wesentliche Instrumente, um ambitionierte Klimaschutzpolitik nachhaltig umzusetzen“, erklärte Holub.

Momentan liege Kärnten im Endenergieverbrauchsmix mit einem Anteil von etwa 55 Prozent erneuerbarer Energieträger an der Spitze Österreichs. Die Resolution unterstreiche Kärntens Ambitionen und zeige deutlich die Vorreiterrolle Kärntens bei Erneuerbaren Energien, so Holub.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Klimakonferenz war die Ausschreibung für die Prämierung von (vor)wissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten zum Thema Klimaschutz: „Herausragende (vor)wissenschaftliche Arbeiten zum Thema können bis 30. Juni 2016 eingereicht werden. Die Prämierung der besten Arbeiten erfolgt am 22. September 2016 im Rahmen der ENCORE-Umweltkonferenz der europäischen Regionen, die in Pörtschach stattfinden wird“, informierte Holub. 

Download: Ausschreibung vorwissenschaftlicher Arbeiten Weltklimakonferenz


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/kb
Fotohinweis: Büro LR Holub