News

POLITIK

Regierungssitzung 2 - Exportoffensive wird 2016 fortgesetzt

01.12.2015
LR Benger: Stärken stärken – 500.000 Euro von Land und Wirtschaftskammer ermöglichen Schritt für Kärntner Betriebe über die Grenzen
2014 sei das erfolgreichste Jahr für die Kärntner Exportwirtschaft gewesen. Die Außenhandelsbilanz schließe mit einem neuen Rekord mit 1,21 Mrd. Euro ab und der Zuwachs von 5,7 Prozent sei der höchste aller Bundesländer in Österreich. "Das ist eine Erfolgsgeschichte, die es weiter auszubauen gilt. Wir müssen Stärken stärken, damit Wirtschaftswachstum möglich ist", erklärte Wirtschaftsreferent LR Christian Benger nach dem Beschluss der Verlängerung der Exportoffensive für 2016 in der Regierungssitzung heute, Dienstag. Mit der Exportoffensive in Höhe von 500.000 Euro würden die exportorientierten Unternehmen - und vor allem solche, die es werden wollen – bei der Erschließung neuer Märkte und beim Eintritt in diese unterstützt. 250.000 zahle das Land, die Summe werde von der Wirtschaftskammer verdoppelt.

„Wir haben den Betrag für 2016 um 100.000 Euro erhöht. Immerhin wird jeder zweite Euro in der Kärntner Wirtschaft durch den Export verdient und es hängen über 70.000 Arbeitsplätze dran“, so Benger. Die Ziele seien klar: Die Kärntner Wirtschaft habe nur die Möglichkeit über Betriebsansiedelungen oder den Export zu wachsen. Die Internationalisierung mit neuen Handelsmärkten, gar zusätzlichen Standorten außerhalb Kärntens oder im Internet sei eine Grundlage fürs Wachstum.

„Mit der Exportoffensive unterstützen wir die Eroberer und die Mutigen, wir öffnen Hoffnungsmärkte, reduzieren die Hemmschwellen und stellen Verbindungen her“, betonte Benger. Vor allem die USA und Südost-Asien würden zu diesen Hoffnungsmärkten zählen. Alleine 2014 habe der Export von Kärnten in die USA um 27 Prozent zugenommen, Waren und Dienstleistungen im Wert von 707 Mio. Euro seien ausgeführt worden. „Auch nach Malaysia wurde um 15,7 Prozent mehr exportiert, in Summe Waren im Wert von 283 Mio. Euro“, sagte Benger.

Wirtschaftsmissionen werden mit der Exportoffensive ebenso unterstützt wie Gruppenstände auf Messen im Ausland, Workshops, der Ausbau des Online-Vertriebs sowie strategische Verkaufskooperationen.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Sternig