News

LOKAL

Regierungssitzung 6 - Sanierung Bleistätter Moor geht ins Finale

01.12.2015
LR Benger und LR Holub: Beschluss in der Regierung sichert algenfreien Ossiacher See – Flutung erfolgt Anfang 2017
Das Projekt Bleistätter Moor am Rande des Ossiacher Sees wurde notwendig, um den gewässerökologischen Zustand des Sees zu verbessern. Der hohe Nährstoffeintrag aus den landwirtschaftlichen Flächen am Bleistätter Moor hatte jedes Jahr eine Algenplage zur Folge. „Dadurch wurde die bade- und touristische Nutzung des Ossiacher Sees immer wieder gefährdet. Das Projekt sieht die Umwandlung von landwirtschaftlich genutzten Flächen in ein geflutetes Sedimentationsbecken“ vor, in dem die Sedimente abgelagert werden und damit das Seewasser nicht mehr beeinträchtigen“, berichtete LR Christian Benger heute, Dienstag, nach der Regierungssitzung.

Jetzt komme das Projekt in die finale Phase, im Frühjahr 2016 werden die noch anstehenden Baumaßnahmen durchgeführt, Anfang 2017 werde dann die planmäßig Flutung des vorgelagerten Beckens erfolgen. „Damit gehören die Algen der Geschichte an“, so Benger.

Bis dato wurden 6,23 Mio. Euro investiert, noch vorhanden sind 1,017 Millionen Euro doch sind Mehrkosten in Höhe von rund 430.000 zu erwarten. Der Beschluss dafür erfolgte heute, die Mittel kommen je zu Hälfte aus dem Landwirtschafts- und aus dem Umweltreferat. Weitere Kostenerhöhungen werde es laut Benger nicht geben. Obwohl das Gesamtkonzept ursprünglich auch Stege und weitere bauliche Maßnahmen vorgesehen habe, werde man auf diese derzeit jedoch verzichten. „Es hat eine Verteuerung durch die Verfahrens-Dauer mit den Eigentümern gegeben und das gesamte Projekt hat sich in die Länge gezogen. Eine weitere Verteuerung kommt nicht in Frage“, betonte Benger. Die wichtigste Maßnahme, die Wasserqualität des Sees zu steigern, werde jetzt erreicht. Und dies wäre laut Benger die Hauptaufgabe gewesen.

Umweltreferent Landesrat Rolf Holub zeigte sich erfreut darüber, dass das ökologisch wichtige Projekt jetzt in die finale Phase gehen kann und die Verhandlungen mit den Grundeigentümern schlussendlich abgeschlossen werden konnten: „Mit der Finalisierung des Projekts wird es zu einer wesentlichen und nachhaltigen Verbesserung des ökologischen Zustands des Ossiacher Sees kommen und das Bleistätter Moor revitalisiert. Ganz im Sinne des Umweltschutzes konnten wir gemeinsam mit LR Benger die Ausfinanzierung“, erklärte Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger, Büro LR Holub
Redaktion: Robitsch/Rauber/kb