News

LOKAL

Kärntner Christbaum leuchtet in Cervignano

08.12.2015
LH Kaiser: Kärntner Christbaum ist Symbol des grenzüberschreitenden Miteinanders, der Solidarität und Menschlichkeit
In Cervignano in der Provinz Udine in Friaul-Julisch Venetien wurde heute, Dienstag, von Landeshauptmann Peter Kaiser an den Bürgermeister von Cervignano, Gianluigi Savino, feierlich ein Kärntner Christbaum übergeben. Ebenfalls aus Kärnten mitgekommen waren LAbg. Bgm. Ferdinand Hueter, Pro Natura Präsident Leonardo Foscari sowie Musiker und Sänger aus Kärnten.

Dieser Baum ist ein stimmungsvoller Weihnachtsgruß aus Kärnten an die italienischen Nachbarn. „Der Christbaum soll ein leuchtendes Zeichen unserer guten Nachbarschaft und Freundschaft sein“, betonte Kaiser und wünschte allen Bewohnern von Cervignano und Gästen ein frohes Weihnachtsfest.

Der Landeshauptmann verwies auf die Geschichte und sagte, dass hier vor hundert Jahren Frontgebiet war und man sich feindlich gegenübergestanden ist, heute jedoch verbinde uns Freundschaft über die einstigen Grenzen hinweg. Heute gelte es, enorme Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen und erwähnte dabei vor allem die Flüchtlingsproblematik und auch die Wirtschaftskrise. Der Weihnachtsbaum solle somit ein Symbol für Mut und Miteinander sein. Er solle ein Symbol der Bereitschaft sein, Probleme zu lösen sowie Menschlichkeit und Solidarität zu leben, so Kaiser.

Der Bürgermeister von Cervignano – die Gemeinde zählt knapp 13.900 Einwohner - dankte herzlich für den Weihnachtsbaum und die Botschaft aus Kärnten. Es sei wichtig, die gute Nachbarschaft und den Zusammenhalt zu fördern und die positiven Chancen durch Kooperationen gemeinsam zu nutzen, so der Bürgermeister.

Die feierliche Illuminierung des Baumes auf dem Hauptplatz wurde gesanglich und musikalisch umrahmt von den Stimmen aus Amlach und der Trachtenkapelle Seeboden, die damit vorweihnachtliche Stimmung verbreiteten. Gesegnet wurde der Baum vom örtlichen Pfarrer Franco Dario. Schulkinder wirkten ebenfalls mit, für die Kinder gab es Weihnachtsgebäck.

Der Baum stammt aus der Gutsverwaltung Dornbach (DI Andreas Irsa) und wird schon in guter Tradition von Pro Natura unter Präsident Leonardo Foscari und Geschäftsführer Thomas Koller bereitgestellt.
Auch in Palmanova wurde ein Christbaum seitens Kärnten bzw. durch Pro Natur übergeben.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser/
Christiane Ogris
Redaktion: kb
Foto: Büro LH Kaiser