News

LOKAL

59 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger

15.12.2015
LH Kaiser überreichte 41 Erwachsenen und 18 Kindern aus 21 Nationen ihre Staatsbürgerschaftsurkunden – Kärnten wird ein Stück bunter

Landeshauptmann Peter Kaiser verlieh heute, Dienstag, im Spiegelsaal der Landesregierung, an 59 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft.

„59 Personen aus 21 Nationen haben Kärnten als ihren Lebensmittelpunkt gewählt. Wir haben damit 59 Staatsbürger mehr, die Vielfalt der Nationen zeigt, dass wir ein Stück bunter werden und das ist ein erfreulicher Akt für das Bundesland“, drückt der Landeshauptmann seine Freude über die neuen Österreicherinnen und Österreicher aus. Gleichzeitig appellierte er an alle, all das, was sie erlebt und in ihre neue Heimat mitgenommen hätten, nicht zu vergessen, es weiterhin zu bewahren, zu pflegen und auch anzuwenden.

Explizit stellte der Landeshauptmann Jouan Ismail vor. „Er flüchtete vor sechs Jahren aus Syrien als Staatenloser, kam nach Kärnten als Flüchtling und lernte als Asylwerber schnell Deutsch und Englisch. Zudem spricht er Arabisch, Persisch und Kurdisch“, gab der Landeshauptmann bekannt. Heute leiste er wertvolle Dienste als Regionalbetreuer in der Flüchtlingsbetreuung. „Ich hoffe, dass er viele Nachahmer findet“, so Kaiser.

Die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger stammen aus: Bosnien Herzegowina (12), Kamerun (7), Türkei (7), China (4), Afghanistan (3), Ägypten (3), Mazedonien (3), Rumänien (3), Deutschland (2), Kosovo (2), Mazedonien (2), Slowenien (2), Dominikanische Republik (1), Griechenland (1), Italien (1), Indien (1), Kroatien (1), Polen (1), Russische Föderation (1), Serbien (1), Syrien(1).

In den ersten neun Monaten des Jahres 2015 haben laut Statistik Austria 6.093 Personen in ganz Österreich die österreichische Staatsbürgerschaft bekommen. Das waren um 422 oder 7,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unter den Bundesländern wies Kärnten einen Zuwachs von 5,9 Prozent auf, liegt damit hinter Wien (+17,2 Prozent), und Vorarlberg (+ 10 Prozent) an dritter Stelle.

Bei der Einbürgerungsfeier wurde die österreichische Bundeshymne abgespielt. Die Gelöbnisformel wurde von Gerhard Jesernig verlesen, neben ihm waren von der für Staatsbürgerschaften zuständigen Unterabteilung auch Dorothea Kollinger und Adolf Rupp anwesend.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/fritz-press