News

LOKAL

Keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum

17.12.2015
LR Ragger: Lebewesen sind keine Weihnachtsgeschenke - Ein Haustier bedeutet lebenslange Verantwortung

Wie jedes Jahr werden auch heuer wieder zahlreiche Tiere wie Hunde oder Katzen an Weihnachten in den Kärntner Familien verschenkt. Tierschutzreferent LR Christian Ragger nahm heute, Donnerstag, den Umstand, dass es sich hierbei um ein Lebewesen mit besonderen Bedürfnissen handelt, zum Anlass, an das Pflichtbewusstsein zu appellieren.

„Ein Haustier zu halten bedeutet lebenslange Verantwortung. Bevor man über so ein Geschenk nachdenkt, sollte man sich auch der Verantwortung bewusst sein, die damit einhergeht“, betonte Ragger. Nicht selten landen Haustiere, die zu Weihnachten noch von allen freudig in die Familie aufgenommen wurden, bereits wenige Tage danach in den Kärntner Tierheimen.

Tierschutzombudsfrau Jutta Wagner sieht auch die Familien in der Pflicht, vor der Anschaffung eines Tieres, über damit verbundenen Fürsorgepflichten zu sprechen. „Tiere sind leidensfähige Mitgeschöpfe mit arteigenen Bedürfnissen. Daher ist eine Tieranschaffung nur nach intensiver Beschäftigung mit allen Vor- und Nachteilen der Tierhaltung ratsam“, so Wagner. Für sie hat zu Weihnachten besonders ein Satz von Antoine de Saint-Exupéry Bedeutung: „Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Zeitlinger