News

LOKAL

Tierschutzombudsfrau: Bewusst tierfreundlich einkaufen

18.12.2015
Nicht nur zu Weihnachten verstärkt auf tierfreundliche Herstellungs- und Produktionsweisen achten – Oberste Priorität: Regional, tierfreundlich und umweltschützend einkaufen

„Übernehmen Sie Verantwortung, interessieren und informieren Sie sich über Ihre Ernährung und deren Produktionsweise“, so lautete heute, Freitag, anlässlich der anstehenden Weihnachtstage der eindringliche Appell der Kärntner Tierschutzombudsfrau, Jutta Wagner, an die Kärntner Bevölkerung.

„Nicht nur zu Weihnachten bei den vielen Konsumentscheidungen ist es für uns als Konsumenten wichtig, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und verstärkt darauf zu achten, dass die Herstellung von tierischen Produkten auch tierfreundlich und artgerecht passiert“, so Wagner. Die Tierschutzombudsfrau wies im Besonderen darauf hin, dass nachhaltiger Tierschutz schon bei der Entscheidung beim Einkaufen vor Ort beginnt. „Unser täglicher Konsum hat weitreichenden Einfluss auf die Lebensbedingungen unserer Nutztiere und auf unsere Umwelt. Auch sogenannte Nutztiere sind leidensfähig, wollen artspezifische Bedürfnisse befriedigen und sich wohl fühlen. Jeder von uns kann sich entscheiden: Kaufen wir das Produkt nur, wenn wir in die Herstellung und Herkunft vertrauen.“

„Regionaler, saisonaler, tier- und umweltfreundlicher Konsum ist möglich, wenn wir uns vor dem Regal bewusst entscheiden“, so der eindringliche Appell der neu bestellten Tierschuztombudsfrau des Landes Kärnten: „Die Achtung vor der Schöpfung und der Tierschutz sind bedeutsame Werte unserer Gesellschaft. Tragen wir gemeinsam dazu bei, dass diesen ein noch stärkerer Stellenwert beigemessen wir und das Bewusstsein für tierfreundliche Produktion,
 auch in der Weihnachtszeit, gestärkt wird.“

Rückfragehinweis: Tierschutzombudsfrau Jutta Wagner
Redaktion: Wagner/Zeitlinger