News

LOKAL

Hangrutschung B99 Katschbergstraße im Bereich Leoben: Straßenabschnitt bleibt voraussichtlich bis Freitag gesperrt

13.01.2016
LR Köfer: Umleitung über A10 Tauernautobahn eingerichtet – Am Freitag erneute Begehung durch Experten
Wie Straßenbaulandesrat Gerhard Köfer heute, Mittwoch, mitteilt, ist es am Dienstagabend zu einer massiven Hangrutschung auf der B99 Katschbergstraße im Bereich Leoben zwischen Kremsbrücke und Eisentratten bei Kilometer 70,660 gekommen. Der Straßenabschnitt wurde daraufhin sofort gesperrt und eine Umleitung wurde über die A10 Tauernautobahn eingerichtet.

„Eine Begehung mit Experten heute in den frühen Morgenstunden hat ergeben, dass mehr als drei Kubikmeter Gesteins- und Bodenmaterial verlegt wurden und die Rutschung noch nicht abgeklungen ist. Deshalb muss die Straße wegen Steinschlaggefahr und möglichen Rutschungen weiter gesperrt bleiben. Die Sperre des Straßenabschnittes wird voraussichtlich bis Freitag in der Früh dauern“, erklärt Köfer. Zu diesem Geländeausbruch ist es aufgrund vorangegangener Regenfälle bei nicht gefrorenem Boden gekommen.

„Für Freitagmorgen ist eine erneute Begutachtung des Straßenverlaufes vorgesehen, bei der die weitere Vorgehensweise bzw. die Aufhebung oder Fortsetzung der Straßensperre besprochen wird“, kündigt der Straßenbaulandesrat an. Bis zur Freigabe der B99 Katschbergstraße im Bereich Leoben bleibt die Umleitung über die Tauernautobahn aufrecht.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Herzog-Sternath/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Köfer