News

SPORT

Klagenfurter EM-Stadion verfügt wieder über volle Besucherkapazität

13.01.2016
Sportreferent LH Kaiser: Kärnten rückt damit als Sportland wieder ins positive Rampenlicht

Im Klagenfurter EM-Stadion darf wieder Fußball vor vollen Zuschauerrängen gespielt werden. Das Landesverwaltungsgericht hat heute, Mittwoch, die Beschwerde von sechs Anrainern gegen die Baubewilligung abgewiesen, damit ist auch das österreichische Cupfinale am 19. Mai gesichert. Gegen diese Erkenntnis ist eine ordentliche Revision nicht zulässig.

Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser zeigte sich in einer ersten Reaktion über das Erkenntnis erfreut. „Mit der vollen Besucherkapazität für 30.000 Zuschauer rückt das Sportland Kärnten wieder ins positive Rampenlicht. Neben dem Cupfinale Mitte Mai sind ab nun auch wieder Länderspiele und eine beschränkte Anzahl anderer Veranstaltungen in der EM-Arena möglich“, so Kaiser.

Gleichzeitig dankt der Landeshauptmann der Klagenfurter Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz. „Sie hat in der Causa Tempo gemacht und zudem die wichtigen Anraineranliegen aufgenommen“, so Kaiser. Die Landeshauptstadt bot beim Landesverwaltungsgericht einen Kompromiss an, wonach etwa pro Jahr lediglich fünf Veranstaltungen abseits des Sports erlaubt sind. Nachbesserungen gab es auch beim Verkehrskonzept und beim Lärmschutz.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger