News

LOKAL

Servicestelle und Vorbereitungskurse zum Aufnahmetest als Unterstützung für Jungärzte

20.01.2016
LHStv.in Prettner: Kärnten baut schon während des Studiums auf Kontakt zu künftigen Medizinern

In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Ausbildungsreferenten der Ärztekammer für Kärnten, Christoph Arneitz, stellte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Mittwoch, die Arbeit der „Servicestelle für Medizinstudenten“ vor. Mit dabei war auch die dort zuständige Ansprechpartnerin, Paula Dostal, die für die Anliegen der Medizinstudenten, Turnusärzte und KPJ-Absolventen stets ein offenes Ohr hat. Zudem wurde auf den bald wieder startenden Vorbereitungskurs zur Zulassungsprüfung zum Medizinstudium aufmerksam gemacht und zu reger Teilnahme aufgerufen.

„Mit der Servicestelle, die nun in den Regelbetrieb übergehen konnte, möchten wir Medizinstudenten, jene die es noch werden wollen, bzw. Jungmediziner in Ausbildung bestmöglich in allen Belangen des täglichen Lebens unterstützen. So soll von Beginn der Ausbildung an Kontakt hergestellt und gehalten werden, um auch eine gewisse Bindung an Kärnten zu erreichen“, so Prettner über die Intention der Servicestelle, die beim Kärntner Gesundheitsfonds in der Bahnhofstraße 26 in Klagenfurt angesiedelt ist und unter der Telefonnummer 0463 59 55 59 29 erreichbar ist.

Zu den Hauptaufgaben der Servicestelle zählen: Informations- und Beratungsleistungen, die Vermittlung freier KPJ Kontingente, Praktika und Famulaturen, Unterstützung bei organisatorischen Fragen, Beratungsleistungen hinsichtlich des Wohnens, der Kinderbetreuung, der Freizeitangebote am jeweiligen Krankenhausstandort, Informationen bezüglich Stipendien, Finanzierung, Bildungskredite, Vergünstigungen und vieles mehr. „Wir verstehen uns als One-Stop-Shop für den medizinischen Nachwuchs und als Drehscheibe zwischen Hochschulen, Kärntner Lehrkrankenhäusern, KGF, Land, Städten und Gemeinden. Alle Fragen rund um das Thema „Start in den Beruf Arzt“ sind bei uns an der richtigen Adresse und wir unterstützen so gut wie möglich“, bekräftigte Dostal.

Weiters steht auch der vom Land angebotene und kostenlose (lediglich ein Selbstbehalt für Kopien ist zu leisten) Vorbereitungskurs zur Zulassungsprüfung zum Medizinstudium wieder kurz bevor, Anmeldungen sind bereits jetzt und noch bis zum 15.2.2016 möglich. Der Kurs findet am 26. und 27. Februar statt und endet mit einer Prüfungssimulation am 12. März. Alle Informationen findet man auf: www.medservicestelle.at.

„Auch mit dieser Maßnahme wollen wir dem drohenden Ärztemangel entgegen wirken, indem wir angehende Kärntner Medizinstudenten bestmöglich auf die wartende Aufnahmeprüfung vorbereiten, die ich grundsätzlich als wenig sinnvolle Zugangshürde sehe“, so Prettner. Die Zahlen sprechen für sich: Die Zahl der Medizinstudienanfänger konnte seit Einführung des Vorbereitungskurses beispielsweise an der Universität Graz von 29 auf 37 gesteigert werden.

Lobende Worte für die Initiativen des Landes fand auch Arneitz, der über die Anliegen der Jungärzte bestens Bescheid wisse. So stellen der Wunsch nach qualitativ hochwertiger Ausbildung und verbesserten Arbeitsbedingungen wichtige Anliegen dar. „Mit der Servicestelle konnte ein zentrales Element geschaffen werden, mit dem medizinischer Nachwuchs lukriert und auch langfristig in Kärnten gehalten werden kann. Auch die Einführung des Vorbereitungskurses ist ein gutes Beispiel, wie man schnell und unbürokratisch Unterstützung bieten kann“, so Arneitz. Er sieht die Servicestelle als Schnittstelle zwischen Land und Jungärztevertretern.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner