News

LOKAL

Warnung vor angeblichen Rauchmelder-Kontrolloren

20.01.2016
LH Kaiser: Heimrauchmelder werden nicht von Feuerwehr überprüft – bei gemeldeten Vorfällen handelt es sich um Schwindel
Aus gegebenem Anlass warnt Feuerwehrreferent LH Peter Kaiser heute, Mittwoch, vor Personen die, vorwiegend in privaten Haushalten, vorgeben die Heimrauchmelder zu kontrollieren. Mehrere Kärntner meldeten in den vergangenen Tagen solche Begegnungen. Der Kärntner Landesfeuerwehrverband und Kaiser betonen, dass es sich dabei um einen Schwindel handelt. Die Bevölkerung wird gebeten besonders vorsichtig zu sein und niemanden in Haus oder Wohnung zu lassen, der versucht, sich unter diesem Vorwand Zutritt zu verschaffen, sondern die Polizei zu verständigen.

Die Kärntner Feuerwehren weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass sie keinesfalls Kontrollen der Heimrauchmelder vornehmen und diese auch nicht in Auftrag geben. „Es ist die Aufgabe des Hausbesitzers, die Brandmelder anzubringen und ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen“, weiß Feuerwehrreferent Kaiser. Nur Rauchfangkehrer würden eine Feuerbeschau durchführen. Das sind aber angekündigte Kontrollen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn