News

LOKAL

Generalsanierte VS Malta wurde feierlich eröffnet

23.01.2016
Ganz Malta feierte neue VS - LH Kaiser gratulierte – Bildung braucht optimale Rahmenbedingungen
Die Volksschule Malta erstrahlt in neuem Glanz. Von Ende Juni bis Anfang Oktober 2015 wurde sie von der Gemeinde Malta in Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten generalsaniert. Heute, Samstag, wurde die Schule unter großer Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern, Vereinen und Bevölkerung mit einem Festakt offiziell eröffnet. Ganz Malta war auf den Beinen, um bei diesem Fest dabeizusein. Bürgermeister Klaus Rüscher und Volksschuldirektor Traugott Graf (im Schulverbund mit der Volksschule Gmünd) konnten viele Ehrengäste mit Landeshauptmann Peter Kaiser an der Spitze begrüßen.

Der Landeshauptmann gratulierte zum Umbau der Schule und dankte allen Verantwortlichen für ihr Engagement. Nun gebe es hervorragende Rahmenbedingungen für die Bildung und Betreuung der Kinder. „Es ist ein schöner Moment, wenn eine Schuleröffnung am Samstag stattfindet, weil dann viele Bewohner dabei sein können“, sagte Kaiser. In der Zukunftskoalition habe man sich zur Wichtigkeit der Bildung bekannt und daher wollen wir im Bildungsbereich zukunftsfit werden.

Das hier eingesetzte Steuergeld sei jedenfalls optimal eingesetzt, wie man an diesem prachtvollen Gebäude sehen könne, sagte Kaiser und wünschte den Lehrenden und Kindern alles Gute im neuen Lebensraum Schule. „Unsere Kinder und Jugendlichen verdienen die besten Bildungschancen, denn Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft“, so Kaiser.

Bürgermeister Rüscher zeigte sich erfreut über das gelungene Großprojekt und dankte allen, die an der Realisierung mitgearbeitet haben. Schuldirektor Graf hob den guten Geist hervor, der Eltern, Lehrer und Schüler auszeichne und bezeichnete die Volksschule als „Erfolgsschule“.

Hervorzuheben ist auch die Nachmittagsbetreuung, für die etwa 120 Quadratmeter großen Räumlichkeiten des ehemaligen Kindergartens im Untergeschoss umgebaut wurden. Diese Räume waren nach der Eröffnung des Kinderbetreuungszentrums in Fischertratten im Jahr 2012 leer gestanden. Die Schule hat zwei Aufzüge, ist nun barrierefrei. Sämtliche elektrische Leitungen, Installationen und sanitäre Anlagen sowie Böden und Decken wurden erneuert. Auch ein moderner Turnsaal und ein großer Schulgarten sorgen dafür, dass die Bewegung der Kinder nicht zu kurz kommt. Die voraussichtlichen Kosten der Generalsanierung wurden mit rund 1 Mio. Euro angegeben.

Die Feierstunde wurde musikalisch und gesanglich umrahmt von der Trachtenkapelle Malta, dem Gemischten Chor Malta und den Kindern der Volksschule, die auch mit einem Sprechstück begeisterten. Die ökumenische Segnung nahmen die Priester Ante Duvnjak und Wilhelm Mooshammer vor. Übrigens wurde auch auf historischem Boden gefeiert, denn wo heute die moderne Volksschule steht, stand einst das Schloss Kronegg.

Unter den vielen Gästen befanden sich auch LAbg. Ferdinand Hueter, Bundesrat Bgm. Günther Novak, Bezirkshauptmann Klaus Brandner, BSI Barbara Bergner, Abteilungsleiter Franz Sturm und Reinhold Pobaschnig (Abt. 3) und Bürgermeister der Nachbargemeinden.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion:kb
Fotohinweis: LPD/Höher