News

LOKAL

Klimaschutzoffensive schafft Rahmenbedingungen für Green Jobs

16.02.2016
LR Holub: Konferenz der Klimaschutzreferenten/innen am 18. Februar in Linz – Wichtiger Schritt nach Pariser UN-Klimagipfel
Im Vorfeld der Konferenz der österreichischen Klimareferentinnen und Klimareferenten, die am Donnerstag, 18. Februar, in Linz stattfindet, weist Umwelt- und Energiereferent LR Rolf Holub auf die Kärntner Klimaschutzanträge an Umweltminister Andrä Rupprechter hin. „Die Linzer Klimakonferenz ist ein wichtiger, nationaler Schritt nach dem UN-Weltklimagipfel, der ein historisches Verhandlungsergebnis gebracht hat. 195 Staaten haben sich dazu bekannt, aus fossilen Energiequellen auszusteigen und die Energiewende ehrgeizig voranzutreiben“, sagt Holub.

Das „Paris-Abkommen“ sehe außerdem die Begrenzung der globalen Erwärmung auf möglichst 1,5 °C vor. Dies könne nur mit einer deutlichen Treibhausgasreduktion bis hin zu einer vollständigen Dekarbonisierung bis 2050 gelingen, so Holub.

Es gelte nun, diese ambitionierten Ziele klimaschutzpolitisch zu verankern. Daher werde es auf der Konferenz in Linz entsprechende Anträge an Umweltminister Rupprechter geben. „Es darf keine weiteren Verzögerungen geben. Auf die Beschlüsse von Paris müssen nun auch in Österreich konkrete Taten folgen. An diesen Taten werden wir gemessen“, erklärt Holub. Fossile Privilegien wie die Steuerbevorzugung auf Diesel müssen bewusst abgebaut werden.

Österreich müsse jetzt positive Anreize für die Energiewende und den Klimaschutz setzen: „Die Ökologisierung des Steuersystems und der Pendlerpauschale, die Attraktivierung des Öffentlichen Verkehrs und eine Strategie zur Technologieführerschaft bei Klimaschutztechnologien schaffen Rahmenbedingungen für Green Jobs. Diese Anreize müssen noch in diesem Jahr in die Wege geleitet werden. Vor allem geht darum, uns im internationalen und europäischen Standortwettbewerb einen Vorsprung im Bereich der Innovation, bei Forschung und Entwicklung und damit als Wirtschaftsstandort zu erarbeiten“, fasst Holub die Herausforderungen zusammen, die in Linz auf der Tagesordnung stehen.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/kb