News

LOKAL

Chorleiter- Galionsfigur als „Botschafter der Volkskultur“ ausgezeichnet

17.02.2016
LR Benger zeichnete Siegi Hoffmann im Rahmen des Bezirkschorkonzertes im Museum Liaunig in Neuhaus aus
Seit 40 Jahren ist Siegi Hoffmann Chorleiter des gemischten Chores Haimatklang Bach in der Gemeinde Neuhaus. Am vergangenen Wochenende übegab er den Chor in die profunden Hände seiner Tochter Anna Mokoru im Beisein von Volkskulturreferent LR Christian Benger, der ihn auch auszeichnete. Anlass war das Bezirkschorkonzert im Museum Liaunig/Neuhaus.

„Siegi Hoffmann lebt Volkskultur, Traditionen und Brauchtum. Mit seinem jahrzehntelangen Engagement hat er Identität geschaffen und Menschen für Kultur und Singen begeistert. Er ist eine Galionsfigur der Volkskultur“, betonte Benger, der Hoffmann für seine Verdienste als „Botschafter der Volkskultur“ auszeichnete. Von Hoffmann wurde der Kärntner Landesjugendchor installiert. Der Ausgezeichnete präge aber nicht nur die Kultur, sondern auch das Ehrenamt und die Gemeinnützigkeit. „Sie sind Säulen des gesellschaftlichen Zusammenlebens“, so Benger.

I N F O: Der MGV und Gemischte Chor Heimatklang Bach (Obmann: Jakob M. Mokoru aus Bach) wurde 1949 gegründet und hat 52 aktive Mitglieder. Die Schwerpunktaktivitäten liegen in der Umrahmung von kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde sowie in der Durchführung von Konzerten.

Siegfried Hoffmann wurde am 22. 7. 1956 in Bach geboren. Seit 1981 ist er verheiratet (Frau: Renate) und hat zwei Töchter (Anna und Eva). Seit über 40 Jahren ist er musikalischer Leiter des Chores Heimatklang Bach in der Gemeinde Neuhaus. Mit seinem Chor nahm er erfolgreich an Chorwettbewerben teil und war in ganz Österreich und im benachbarten Ausland unterwegs und somit auch Botschafter Kärntens. Mit Sängerinnen und Sängern sowie Band und Orchester brachte er diverse erfolgreiche Musikprojekte im In- und Ausland zur Aufführung.

Seit 1981 ist er ständiges Mitglied des Pfarrgemeinderates in Neuhaus. Mit seinen Schülern erarbeitet er viele Musicalprojekte, einige davon wurden auch von anderen österreichischen Schulen übernommen und umgesetzt. Mit seinen Schul- und Klassenchören qualifizierte er sich mehrmals für das Bundesjugendsingen. Auf seine Initiative hin wurde der Kärntner Landesjugendchor installiert. Er ist auch gefragter Referent bei Singtagen, Chorleiterkursen und Lehrerfortbildungsveranstaltungen. Im Jahr 2005 erhielt Hoffmann für seine umfassenden Tätigkeiten im Dienste des Chorgesangs sowie der volkskulturellen Arbeit den Kärntner Lorbeer in Gold.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Benger