News

POLITIK

Großes Goldenes Ehrenzeichen für scheidenden PVA-Direktor Ernst Zlöbl

17.02.2016
LH Kaiser dankte und gratulierte bei Feierstunde im AK-Konferenzsaal
Bis Ende Feber ist Ernst Zlöbl noch als Direktor der Landestelle Kärnten der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) im Amt. Heute, Mittwoch, wurde er im großen Rahmen bedankt und verabschiedet. In den Konferenzsaal der Arbeiterkammer in Klagenfurt kam auch Landeshauptmann Peter Kaiser. Er überreichte dem scheidenden Direktor das „Große Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten“.

Kaiser strich als Landeshauptmann und früherer Gesundheitsreferent die Verdienste Zlöbls und seines Teams hervor. In der Obhut des scheidenden Direktors stünden über 110.000 Pensionistinnen und Pensionisten sowie rund 240 Mitarbeitende. Als einen wichtigen Punkt erwähnte Kaiser, dass sich die PVA auch für die Gesundheitserhaltung und Prävention stark einsetze. Den Antrag auf Auszeichnung Zlöbls hat laut dem Landeshauptmann Arbeiterkammerpräsident Günther Goach eingebracht. Er zitierte daraus: „Direktor Ernst Zlöbl setzte starke Impulse bei allen wichtigen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Interessensvertretungen, über alle Parteigrenzen hinweg, um die Lebensqualität der Kärntnerinnen und Kärntner konstant hoch und ihre Arbeitsfähigkeit aufrecht halten zu können.“

Ihren Dank an Zlöbl richteten auch Generaldirektor Winfried Pinggera und Generaldirektor-Stellvertreter Franz Beck von der PVA Österreich. Beck sagte, dass Zlöbl Pensions- und Sozialversicherung von der Pike auf gelernt habe. Er sei nie laut im Vordergrund aufgetreten, habe aber oft an der richtigen Stelle die richtigen Einwände gebracht.

Zlöbl selbst zeigte sich von der Landesehrung überrascht. Er dankte allen Wegbegleitern, Ansprechpartnern, seiner Familie und vor allem seiner „starken Mannschaft“. 1973 trat er in die PVA Außenstelle Klagenfurt ein. Ab 2002 war er deren interimistischer Leiter, ab der Fusionierung der PVA übernahm er die Agenden des Leiters der Koordination der Landesstelle Kärnten. 2003 wurde er laut Vorstandsbeschluss bei Abwesenheit des Direktors mit dessen Agenden betraut. Ab 1. Feber 2011 war Zlöbl schließlich Direktor der Landesstelle Kärnten. Nachfolgen wird ihm Michael Wernigg.

Ein paar besondere Überraschungen für ihren scheidenden Direktor gab es auch von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie trugen ein kurzes Gedicht vor und statteten ihn mit Proviant für eine geplante Frankreichreise per Bus aus. Außerdem hatten sich alle in ein Pensionsbuch eingetragen. PVA-Obmann Jochen Siutz, er fungierte auch als Moderator der Feierstunde, überreichte Zlöbl ein Porträt. Wie man noch aus den Reden erfuhr, will sich Zlöbl im Ruhestand verstärkt der Almbewirtschaftung widmen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Just