News

LOKAL

Eine Tracht ist immer was wert

22.02.2016
LR Benger: 2016, im Jahr des Brauchtums, gibt es in Geschäften des Kärntner Heimatwerkes Trachtenbörsen - Ab sofort können Kärntner Originaltrachten zum Verkauf angeboten werden
Im Jahr des Brauchtums 2016 wurde von Brauchtumsreferent LR Christian Benger gemeinsam mit dem Heimatwerk eine neue Initiative geboren. Es entsteht die neue Trachtenbörse im Kärntner Heimatwerk, nicht nur in Klagenfurt, sondern auch in den Heimatwerk Filialen in den Bezirken, also in Spittal, Villach, Klagenfurt und Wolfsberg. Die Trachtenbörse wird auch bei volkskulturellen Veranstaltungen mobil angeboten, wie der Brauchtumsmesse, am Tag der Volkskultur oder bei Trachtenwallfahrten.

„Unsere Trachten sind ein Stück wertvoller Tradition. Sie sind eine Besonderheit unserer Heimat und werden oft innerhalb der Familie über eine Generation weitergegeben. Die Stärkung unserer Kärntner Tracht ist meine Aufgabe“, stellte Benger heute, Montag, die Trachtenbörse näher vor. Mit ihr soll auch ein weiterer Nutzen erreicht werden: „Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Mit dieser Aktion wollen wir Heimat bewahren, Trachten schützen und ein Signal setzen: Was Alt ist, ist auch gut“.

Ab sofort haben Trachtenträgerinnen und Trachtenträger die Möglichkeit, im Heimatwerk ihre gut erhaltenen und gepflegten originalen Trachten (gewaschen oder geputzt) wieder zum Kauf anzubieten. Das sei laut Benger auch für jüngere Trachtenträgerinnen und Trachtenträger die Möglichkeit, kostengünstig in die Welt der originalen Kärntner Trachten einzusteigen. Folklore-Bekleidung werde nicht übernommen.

Ab sofort können täglich in allen Filialen des Heimatwerks saubere originale Trachten und entsprechende Kleidungsstücke vorgelegt werden. Diese werden auf allfällige Fehler hin untersucht, exakt erfasst und zum Weiterverkauf angeboten.

Bis zu drei Monate lang werden diese Trachten zum Verkauf in der Trachtenbörse des Heimatwerks ausgestellt und angeboten. Wird die Tracht nicht weiterverkauft, muss der „Lieferant“ die Tracht abholen, oder sie geht, je nach Vereinbarung, in den Besitz des Heimatwerkes über.

Das Heimatwerk wird die Trachten nach Bedarf sozialen Einrichtungen oder dem Freilichtmuseum zur Weiterverwendung übergeben. Der Erlös einer verkauften Tracht geht zu 60 Prozent an den Lieferanten und zu 40 Prozent an das Heimatwerk.

I N F O Kärntner Heimatwerk: Das Kärntner Heimatwerk wurde 1953 als Landesinstitution und erste Ansprechstelle für alle Trachtenträgerinnen und Trachtenträger gegründet. Die Hauptaufgabe liegt in der Erhaltung, Pflege und schonenden Erneuerung der originalen Kärntner Trachten. Die Zuordnung des Trachtenarchivs des Landes Kärnten zum Heimatwerk hebt den Stellenwert, bedeutet jedoch auch die Übernahme einer Vielzahl von Aufgaben im Interesse der Kärntner Volkskultur und des Brauchtums. Gerade in dieser schnelllebigen Zeit, in der oft auf die wahren Werte unseres Daseins, unseres Miteinanders vergessen wird, sind derartige Einrichtungen von besonderer Bedeutung. Telefon: 0463 55 5 75 11.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Benger