News

POLITIK

Land beschließt Mittel zur Flughafensanierung

22.02.2016
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig: „Betrieb des Klagenfurter Flughafens wird gesichert“

In der morgigen Regierungssitzung wird der Akt für die Durchführung der Pistensanierung des Klagenfurter Flughafens zur Beschlussfassung eingebracht.

„Diese Sicherung des Betriebes des Klagenfurter Flughafens ist als notwendige Infrastruktur für Wirtschaft, Industrie, Tourismus und für den gesamten Alpen-Adria Raum von großer Bedeutung“, teilten heute, Montag, LH Peter Kaiser und LHStv.in Gaby Schaunig mit. Im Notifizierungsverfahren wurde bei der Europäischen Kommission (EK), die Gewährung von Landesmittel genehmigt. Die EU habe damit klar gestellt, dass der Flughafen eine wichtige Infrastruktur und Einrichtung für die Region sei.

Die Gesamtkosten für die Pistensanierung belaufen sich auf 15 Millionen Euro. Das Land Kärnten übernimmt 6,8 Millionen Euro, wobei hier 2/3 als Darlehen gewährt werden, und die Stadt Klagenfurt 1,7 Millionen Euro. Der Großteil der Investitionssumme wird vom Flughafen selbst aufgebracht.


Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LHStv.in Schaunig
Redaktion: Schäfermeier/Zeitlinger