News

LOKAL

Bildung: Sonderschule Gutenberg bleibt bis 2019 erhalten

02.03.2016
LH Kaiser: Bis 2019 wird Inklusion in Kärnten im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention flächendeckend umgesetzt – Aktuelle Anträge mit Wunsch nach Teilnahme am 11. Schuljahr werden derzeit lösungsorientiert bearbeitet
Die Landessonderschule Gutenberg in Klagenfurt bleibt noch drei Jahre geöffnet. Das gab Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser nach Diskussionen um den Standort Gutenberg heute, Mittwoch, bekannt. Erst mit dem Schuljahr 2019/2020 werde der laut Gutachten dann mit massivem Finanzierungsbedarf zu sanierende Standort aufgelassen und für die bis dahin noch verbleibenden Kinder würden je nach Elternwunsch Kleinklassen an Regelschulen oder im Schulzentrum Waidmannsdorf angeboten, die alle inhaltlich dem derzeitigen Angebot an der Landessonderschule Gutenberg entsprechen.

Für den zuletzt seitens zweier Eltern eingebrachten Wunsch für ihre Kinder entgegen den vorhandenen Bestimmungen noch ein elftes Schuljahr in der Gutenbergschule zu ermöglichen, kündigt Kaiser eine neuerliche Prüfung an: „Das Wohl der Kinder muss an erster Stelle stehen. Deswegen werden wir versuchen, in ihrem Sinne eine Lösung mit Fach- und Hausverstand zu erarbeiten", so der Landeshauptmann.

Im Zuge der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird in Kärnten seit 2013 sukzessive in allen Kärntner Bezirken eine sonderpädagogische Versorgung aufgebaut, die Kindern mit erhöhtem Förderbedarf an Volksschulen und Neuen Mittelschulen alle Möglichkeiten bietet, die bis dahin nur an Sonderschulen möglich waren. So werden die Kinder in kleinen Gruppen bis zu sieben Kindern von Sonderpädagogen speziell gefördert. Darüber hinaus gibt es neben einer unterstützten Nachmittagsbetreuung bis 16 Uhr auch eine therapeutische Versorgung an den Schulen (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie). Es wird aber auch die soziale Integration mit nicht behinderten Kindern erlebt, wodurch alle Beteiligten nach den bisherigen Erfahrungen enorm profitieren.

Mittlerweile gibt es ein entsprechendes flächendeckendes Angebot in den Bezirken Klagenfurt, Klagenfurt-Land, St. Veit, Völkermarkt, Wolfsberg und Hermagor. Das hat zur Folge, dass die zentrale Landessonderschule Gutenberg für Kinder dieser Bezirke nicht mehr benötigt wird und daher auch schon seit einigen Jahren keine Neuaufnahmen vorgenommen werden. Derzeit besuchen 27 Kinder die Gutenbergschule, 13 davon werden mit dem heurigen Schuljahr ihre Schulpflicht erfüllen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Zeitlinger