News

LOKAL

Hausapothekenregelung Neu für bessere medizinische Nahversorgung

17.03.2016
LHStv.in Prettner: Von Regelung profitieren Ärzte und Patienten
„Das ist ein wichtiger Schritt zu einer besseren medizinischen Nahversorgung gerade im ländlichen Raum“, begrüßte heute, Donnerstag, Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner die Nachfolgeregelung bei Hausapotheken, auf die man sich gestern in Wien geeinigt hat. „Diese Maßnahme wirkt nicht zuletzt auch dem Ärztemangel in Randregionen entgegen und stellt die Bedürfnisse der Patienten in den Mittelpunkt. In Kärnten werden von der Neuregelung, die auch von Kärntner Seite verstärkt eingefordert wurde, konkret beispielsweise die Landarztpraxen in Guttaring, Maria Rain oder auch Grafenstein profitieren“, teilte Prettner mit.

Derzeit kann ein Nachfolger eines Kassenarztes für Allgemeinmedizin die Hausapotheke nur übernehmen, wenn die nächste öffentliche Apotheke weiter als sechs Kilometer entfernt ist. Die Neuregelung verringert diesen Radius auf vier Kilometer. Neue gesetzliche Bestimmungen sollen in Zukunft auch für flächenmäßig größere Gemeinden gelten: selbst wenn es dort eine öffentliche Apotheke gibt, soll ebenso eine ärztliche Hausapotheke geführt werden können, wenn der Mindestabstand von sechs Kilometern eingehalten wird.

„Gerade für ländliche Regionen wird es zunehmend schwerer, vor allem junge Ärztinnen und Ärzte zu gewinnen, durch die Neuregelung der Hausapotheken erhoffen wir uns einen attraktiven Anreiz, um wieder mehr Allgemeinmediziner für ländliche Praxen interessieren zu können“, so Prettner, die in der gestrigen Einigung einen weiteren wichtigen Schritt zur Attraktivierung des Arztberufs sieht.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger