News

POLITIK

Regierungssitzung 5: Antidiskriminierungsstelle bekommt neue Leiterin

05.04.2016
LHStv.in Prettner: Susanne Ebner ist Expertin in Fragen der Chancengleichheit
Die Kärntner Landesregierung hat sich heute, Dienstag, einstimmig für eine neue Leiterin der Antidiskriminierungsstelle ausgesprochen. „Die Wahl fiel auf Susanne Ebner, eine erfahrene Expertin in Fragen der Chancengleichheit“, teilte LHStv.in Beate Prettner nach der Sitzung mit.

Die gelernte Politikwissenschaftlerin mit Auslandserfahrung in Brüssel und Berlin ist seit 2008 im Referat für Frauen und Gleichbehandlung des Landes Kärnten beschäftigt. Sie wird auch die neue Funktion im Rahmen ihrer Tätigkeit im Frauenreferat ausüben. „Inhaltlich ist es sehr zu begrüßen, dass die Anti-Diskriminierungsstelle wieder beim Referat für Frauen und Gleichbehandlung angesiedelt ist, wie das auch der Rechnungshof empfohlen hat“, betonte Prettner.

An die Anti-Diskriminierungsstelle können sich Bedienstete des Landes Kärnten wenden, wenn sie benachteiligt werden. Ungleichheit aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung werden durch das Kärntner Antidiskriminierungsgesetz bekämpft.

Stellvertreter von Susanne Ebner wird Herwig Rettenbacher (Juristischer Dienst, Abteilung für Gesellschaft und Soziales).


Rückfragehinweis: Büro LHstv.in Prettner
Redaktion: Geistler-Quendler/Zeitlinger