News

LOKAL

Weltgesundheitstag – Bewusst gesund

06.04.2016
LHStv.in Prettner: Mit „Gesunder Küche“ einen wertvollen Beitrag gegen Diabetes leisten
Anlässlich des Weltgesundheitstages 2016 (7. April) zum Thema Diabetes möchte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner die gesunde Ernährung ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken. Die chronische Erkrankung betrifft auch immer mehr jüngere Menschen und wird vor allem durch Übergewicht, einseitige und fettreiche Nahrung sowie Bewegungsmangel begünstigt. „Durch eine ausgewogene Ernährung und tägliche Bewegungseinheiten von nur 20 Minuten kann das Risiko für viele chronische Erkrankungen, insbesondere Typ 2-Diabetes, reduziert werden“, ruft Prettner zu einem gesunden Umdenken auf.

Speziell vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an übergewichtigen Kindern und den damit verbundenen Folgeerkrankungen ist es notwendig, Maßnahmen anzubieten, die schon unsere Kleinsten zu einem gesundheitsfördernden Leben motivieren sollen. Das Land Kärnten leistet dabei einen wertvollen Beitrag und setzt die nachhaltige Initiative „Gesunde Küche“ in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen um. „Unser vorrangiges Ziel ist es, einerseits das Verpflegungsangebot in Mensen und Firmenkantinen und andererseits in Kinderbetreuungseinrichtungen zu verbessern, um so auch bestmögliche Voraussetzungen für eine gesunde Zukunft der Kinder zu schaffen“, erklärt Prettner. Denn 87,1Prozent der Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren werden in Kärnten in einer Kinderbetreuungseinrichtung betreut. Davon wird rund die Hälfte auch mit einem Mittagessen versorgt.

Insgesamt 37 Betriebe aus ganz Kärnten beteiligen sich bereits an der Initiative „Gesunde Küche“ und leisten somit einen wertvollen Beitrag in der Gesundheitsförderung. Pro Jahr werden ca. 850.000 Essensportionen im Rahmen der „Gesunden Küche“ ausgegeben, schwerpunktmäßig werden vor allem Kinder und Jugendliche verpflegt. Die Produkte, die für die Zubereitung der gesunden Gerichte verwendet werden, stammen bevorzugt aus kontrollierter und heimischer Landwirtschaft. „Als Kriterium gelten die Auswahl an frischen und saisonalen Lebensmitteln sowie die Verwendung von hochwertigen Ölen. Der Einsatz von Vollkornprodukten, Fisch oder vegetarischen Speisen zählt ebenso zu den Kriterien der ‚Gesunden Küche‘“, so Prettner. Alle angebotenen Speisen werden fettbewusst und schonend zubereitet, auf Fertigprodukte wird in der „Gesunden Küche“ verzichtet.

„Mit unseren ‚Gesunde Küche‘-Betrieben wird also Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Seniorinnen und Senioren sowie vor allem Kindern die bestmögliche Verpflegung angeboten, um ihre Gesundheit zu fördern. Die Betriebe tragen dazu bei, das Risiko für die Entwicklung von Typ 2-Diabetes nachhaltig zu reduzieren“, erklärt Prettner. Zudem gehe man in Kärnten gemeinsam mit Kooperationspartnern wie der KGKK, der Ärztekammer oder auch der Apothekerkammer zukunftsträchtige Wege, was die Präventionsarbeit, aber auch die Versorgung von Diabetespatientinnen und -patienten betrifft. „Mit Maßnahmen und Programmen wie ‚Gute Idee‘, der Diabetes-Tour und den Infotagen ‚Damit uns süß nicht sauer macht‘ soll vor allem das Bewusstsein der Bevölkerung für die Krankheit Diabetes geschult werden. Mit ‚Therapie Aktiv‘ konnte zudem auch ein echter Meilenstein in der Versorgung und Begleitung von bereits diagnostizierten Diabetespatientinnen und -patienten geschaffen werden“, so Prettner über das umfangreiche Angebot zum Thema.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner