News

LOKAL

Sicherheitsausbau der S 37 nicht weiter verzögern

20.04.2016
LR Köfer: Schwere Unfälle zeigen Handlungsbedarf
„Der Sicherheitsausbau der S 37 ist zu wichtig, um ihn durch Spielchen unnotwendigerweise zu verzögern“, zeigt sich Landesrat Gerhard Köfer erfreut über die Entscheidung des Naturschutzbeirates, auf eine UVP bei der S 37 zu verzichten. „Wir alle erinnern uns an die gefährlichen Szenen, weil unverantwortliche Verkehrsteilnehmer einfach umgedreht haben. Solche Bilder möchte ich nicht mehr sehen.“

Ein glimpflich ausgegangenes Wendemanöver eines LKW aus jüngster Vergangenheit hat als Video seinen Weg in die sozialen Medien gefunden und laut Köfer eindringlich klar gemacht, dass der Sicherheitsausbau und die damit verbundene bauliche Mitteltrennung kommen müssen. Auch die vielen schweren Unfälle in den letzten Jahren stellen einen eindeutigen Handlungsauftrag dar, unterstreicht Köfer.

Es liege nun an den Bürgerinitiativen, diesen Weg der Vernunft mitzutragen, um einen Sicherheitsausbau so schnell wie möglich beginnen zu können. In der Zwischenzeit appelliert Köfer an die Vernunft und die Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer. „Mit der Mitteltrennung und der Spurverbreiterung wird die S37 für uns alle ein Stück weit sicherer“, so der Landesrat. „Auch im Naturschutzbeirat hat man erkannt, dass ein Sicherheitsausbau nicht gleichbedeutend mit mehr Verkehr ist.“


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Gollob/kb