News

LOKAL

Universität Klagenfurt: Festakt für Volkswirt Univ. Prof. Reinhard Neck

27.04.2016
LH Kaiser gratulierte – „Neck ist eine große Bereicherung für die Wissenschaft, für die Universität Klagenfurt und für Kärnten“
Der bekannte Professor für Volkswirtschaftslehre, Reinhard Neck, wird im Mai 65 Jahre alt. Aus diesem Anlass lud das Institut für Volkswirtschaftslehre der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt heute, Mittwoch, zu einem Festakt an die Universität.

Unter den vielen Gratulanten befand sich auch Landeshauptmann Peter Kaiser. „Es ist großartig, dass Professor Neck an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt lehrt und forscht“, so Kaiser. Neck sei eine enorme Bereicherung für die Wissenschaft und für Kärnten. Er leiste auch viele wichtige Beiträge zur Aktualisierung der Popper-Foundation. „Seine wissenschaftliche Arbeit weist eine enorme Breite und Vielfalt auf und die wissenschaftliche Welt ist auch gespannt auf noch ungehobene Schätze“, sagte Kaiser mit dem Hinweis auf den Laudator Gouverneur Univ.Prof. Ewald Nowotny, der auf noch über 50 unveröffentlichte wissenschaftliche Werke des Geehrten aufmerksam machte.

Nowotny dankte auch dem Landeshauptmann für seine Teilnahme an der Feierstunde, der damit der Universität und dem Jubilar großen Respekt zolle. Neck sei einer der wichtigsten akademischen Ökonomen in Österreich, der eine ausgezeichnete internationale Reputation genieße, sagte Nowotny, der Neck auch als persönlichen Freund und Fachkollegen bezeichnete. Er dankte ihm für die Arbeit für die res publica, für seinen kritischen Rationalismus, seinen Fleiß sowie auch umfangreichen Literaturkenntnisse und sprach seine Sorge darüber aus, dass heute viele Wissenschaftler öfters extreme Spezialisierung bevorzugen, was thematisch zu Lasten gesellschaftlicher Debatten gehe.

Vizerektorin Friederike Wall und Dekan Erich Schwarz betonten ebenfalls die zahlreichen Verdienste von Neck und seine engagierte Förderung des Forschernachwuchses. Sie zeichneten Neck als Menschen mit Humor, Direktheit, Selbstironie und enormem Engagement. Univ. Prof. Norbert Wohlgemuth und Ass. Prof. Dmitri Blüschke überreichten Neck die Festschrift mit dem Titel „Wirtschaftspolitik im Wandel der Zeit“, an der 24 Autorinnen und Autoren mitgearbeitet haben. Neck dankte allen herzlich, insbesondere auch seiner Gattin Elisabeth sowie seiner Sekretärin Christina Kopetzky.

Reinhard Neck wurde 1951 in Wien geboren und studierte Volkswirtschaft und Sozial- und Wirtschaftsstatistik an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. 1975 folgte die sub auspiciis praesidentis Promotion und 1991 die Habilitation für Volkswirtschaftstheorie, Volkswirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft und Angewandte Ökonometrie an der Wirtschaftsuniversität Wien. Der berufliche Werdegang von Neck beginnt mit einer Stelle als Universitätsassistent bzw. Assistenzprofessor am Institut für Volkswirtschaftstheorie und -politik der Wirtschaftsuniversität Wien (1977 bis 1992). Von 1981 bis 1984 war er Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und von 1991 bis 1992 Joseph Schumpeter Research Fellow an der John F. Kennedy School of Government und am Center for European Studies an der Harvard Universität. 1992 bis 1995 folgte eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bielefeld und von 1995 bis 1997 eine an der Universität Osnabrück.

Neck ist seit 1997 Ordentlicher Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Alpen-Adria-Universität und war in den letzten Jahren als Gastprofessor bzw. Research Fellow an der Universität Ljubljana, an der Stanford University bzw. an der University of California in Berkeley tätig. Er hat zahlreiche Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Beiräten und Gesellschaften inne: unter anderem Karl Popper Foundation Klagenfurt (Präsident seit dem Jahr 2000), Österreichische Forschungsgemeinschaft (2010 bis 2014 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats), der Nationalökonomischen Gesellschaft Österreichs (2007 bis 2008 Präsident) und Atlantic Economic Society (2012 bis 2013 Präsident).

Das Ausmaß der wissenschaftlichen Aktivitäten von Reinhard Neck lässt sich an der großen Anzahl an internationalen Forschungsprojekten als auch an seiner Publikationsliste, mit 40 Büchern und über 300 Veröffentlichungen in Journals, ablesen. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Volkswirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft und Wirtschaftsethik.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: kb
Fotohinweis: LPD/Eggenberger