News

LOKAL

Jugendliche aus ganz Österreich stellten sich Polit-Quiz in Kärnten

27.04.2016
Team aus dem Burgenland holte den Sieg im Bundesfinale „Politische Bildung“ – LH Kaiser und LHStv.in Prettner gratulierten
Knifflige Fragen, rauchende Köpfe und Spannung bis zuletzt gab es beim Bundesfinale „Politische Bildung – Europa Quiz 2016“, das vom Landesschulrat für Kärnten veranstaltet wurde. Der Wettstreit zwischen SchülerInnen aus allen Bundesländern, der von Montag bis heute, Mittwoch, dauerte, ging diesmal in Kärnten über die Bühne. Inhaltliche Schwerpunkte waren „Österreich und Europa nach 1945“, Wirtschaft, Umwelt, Nachhaltigkeit, Ressourcen, Migration und Integration in einer globalisierten Welt sowie Krisenherde auf der Welt und internationale Friedenssicherung. Bildungsreferent LH Peter Kaiser und Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner gratulierten den Finalisten.

Begeistert von so viel Interesse an politischen Belangen zeigte sich Kaiser bei seiner Begrüßungsrede. „Gesellschaftspolitisches Denken, kritisches Hinterfragen, um dann, wenn nötig, Veränderungen einzuleiten, ist wichtig“, betonte der Bildungsreferent. Darin, dass alle TeilnehmerInnen, die mit so viel Begeisterung bei der Sache waren zu den Gewinnern gehören, waren er und Prettner sich einig.

„Die TeilnehmerInnen des Wettbewerbes haben ihr umfangreiches Wissen eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagte Prettner und sah damit den Vorwurf, die Jugend hätte kein Interesse an Politik, eindeutig widerlegt. Sie weiß: „Politische Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass Jugendliche an Entscheidungsprozessen mitwirken können. Der Wettbewerb ‚Politische Bildung – Europa Quiz‘ leistet einen wichtigen Beitrag, das Interesse daran zu wecken.“

In Kärnten waren es rund 3.000 SchülerInnen aus 38 Schulen, die sich Anfang des Jahres am Schulwettbewerb „Quiz Politische Bildung-Europa-Quiz 2016“ beteilgten. 47 Kärntner SiegerInnen stellten sich schließlich beim Landeswettbewerb in Völkermarkt unter Beweis. Beim Bundesfinale konnten sich aber schließlich die Burgenländer vor Tirol und Salzburg den ersten Platz sichern.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Stirn/ Geistler-Quendler
Fotohinweis: LPD/ fritzpress