News

LOKAL

Kärntner Theaterprojekt baut Brücken zwischen den Generationen

09.05.2016
LHStv.in Prettner: Kunst eröffnet vollkommen neue Wege der Begegnung
„Heimspiel“ ist der Titel eines innovativen Kärntner Bühnenprojektes, das die Kluft zwischen älteren und jüngeren Menschen überwinden will. Im Rahmen eines Generationentheaters haben sich Schülerinnen und Schüler der Handelsakademie Villach über Monate hinweg mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums AHA Untere Fellach getroffen, um sich mit ihnen auszutauschen, sie zu interviewen, oder einfach Zeit mit ihnen zu verbringen. Parallel dazu diskutierten die Jugendlichen in Theaterwerkstätten über die Themen, die Seniorinnen und Senioren bewegen, brachten sie mit sich in Verbindung und entwickelten ein Stück, das möglichst viel von den Begegnungen im Altersheim aufgreift. Das generationenübergreifende Projekt, eine Ko-Produktion der HAK Villach und der neuebuehnevillach, wird von Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner unterstützt.

„Wenn Kunst Räume schafft, in denen Jung und Alt aufeinander zugehen können, eröffnen sich vollkommen neue Wege des Austauschs. Das Generationentheater bietet die Chance, Berührungsängste abzubauen, Interesse füreinander zu entwickeln und den eigenen Erfahrungshorizont zu erweitern, indem ältere und jüngere Menschen gegenseitig voneinander profitieren“, sagte heute, Montag, Prettner im Rahmen einer Pressekonferenz, bei der das zukunftsweisende Projekt vorgestellt wurde. Bereits die ersten Begegnungen zwischen den Seniorinnen und den Schülerinnen hatten viele spannende Geschichten zu Tage gefördert, die gemeinsam weiterentwickelt wurden.

„Die neuebuehnevillach hat in den letzten Jahren unter der Projektleitung von Clemens Lukas Luderer unter der neuen Marke Schulfreundliches Theater Spielräume für Schülerinnen, Schüler und Schultheatergruppen eröffnet. Das Generationentheater ist ein logischer nächster Entwicklungsschritt. Die Jugendlichen haben Teil an der Reife und dem Wissen der Seniorinnen und Senioren und diese wiederum begegnen auf eine neue Art den lebendigen, oft frechen und eigensinnigen Herzen der Jugend. Dieser Austausch befruchtet und nährt die Herzen“, erklärte Intendant Michael Weger. Durch das ungewöhnliche Experiment erhält auch der Prozess des Theatermachens eine neue Dynamik.

„Die am Projekt Teilnehmenden zeigen vor, wie positive Impulse die Wahrnehmung verändern. Gute Erfahrungen wie diese ermutigen dazu, generationenübergreifende Initiativen auch in Zukunft zu forcieren“, betonte Prettner. Die Premiere von „Heimspiel“ geht am 13. Mai 2016 über die Bühne. Weitere Vorstellungen sind am 18. Mai, 19. Mai, 20. Mai, 23. Mai, 24. Mai, 25. Mai, 30. Mai und 31. Mai geplant. Nähere Informationen gibt es auch unter office@neubuehnevillach.at oder der Telefonnummer 0664 46 44 297.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Geistler-Quendler/Böhm