News

LOKAL

SemI40: Positive Auswirkung auf Arbeitsplätze und Wachstum in Kärnten

31.05.2016
LHStv.in Schaunig: Kärnten unternimmt alles, um Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken
„Die engere Kooperation mit ECSEL wird zu mehr europäischen Projekten von hoher strategischer Bedeutung führen und damit durch innovative Projekte „Made in Kärnten“ eine positive Auswirkung auf Arbeitsplätze und Wachstum haben“, unterstrich heute, LHStv.in Gaby Schaunig im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema „Europäische Forschungsprojekt SemI40“ bei Infineon in Villach.

Das Forschungsprojekt SemI40 ermöglicht den nächsten evolutionären Schritt von Industrie 4.0 in europäischen Industrieunternehmen. Das internationale Forschungsprojekt ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Verknüpfung von klassischer Produktion mit Informations- und Kommunikationstechnologien, um Europa als Hochtechnologiestandort im globalen Wettbewerb zu positionieren und damit nachhaltige Impulse für den Wirtschaftsnachwuchs und den Arbeitsmarkt zu setzen, hielt Schaunig fest.

Infineon Austria bringt auf Grund seiner Vorreiterrolle bei Industrie 4.0 in Österreich bei der Koordination des Projektes das Know-how ein. Das Forschungsprojekt widmet sich in diesem Zusammenhang auch intensiv den gesellschaftlichen und sozialen Auswirkungen auf die Arbeitsplätze der Zukunft.

Diese Zielsetzung verfolgt auch die Kärntner Plattform Industrie 4.0, die von der Kärntner Betriebsansiedelungs- und Beteiligungsgesellschaft (BABEG) koordiniert wird. Schaunig: „So wichtig die technische Entwicklung ist, der Mensch muss im Vordergrund stehen“. Die Industrie 4.0 Weiterentwicklungen in Europa sichert mehr als 20.000 Arbeitsplätze. In Kärnten wird bereits jetzt an den Jobprofilen der Zukunft gearbeitet.

„Kärnten unternimmt alles, um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu stärken. Innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Kärnten können von den Vorteilen koordinierter öffentlicher Unterstützung profitieren“, so die Technologiereferentin.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis
Foto: Büro LHStv.in Schaunig