News

LOKAL

Weitensfeld feiert zwei gesunde Auszeichnungen

03.06.2016
LHStv.in Prettner: Gesundes Engagement der Gemeinde und Volksschule Weitensfeld mit Plakette sichtbar gemacht
Seit April 2012 zählt Weitensfeld zur Familie der „Gesunden Gemeinden“ und die Vielfalt an gesundheitsfördernden Angeboten ist seitdem groß. Heute, Freitag, überreichte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner der Kommune als sichtbares Zeichen für ihre hervorragende Arbeit die „Gesunde Gemeinde“-Tafel.

„Weitensfeld hat gesunde und nachhaltige Lebensbedingungen für Jung und Alt geschaffen, die es ermöglichen länger fit zu bleiben. Und die Tafel, die ab nun an den Ortseinfahrten angebracht ist, erinnert an die qualitätsvolle Arbeit der Gemeinde“, sagte Prettner.

Auch der Volksschule Weitensfeld wurde an diesem Tag eine ehrenvolle Auszeichnung zuteil. Prettner zeichnete die Schule für das Projekt „Frisch und g`sund aus regional und saisonal“ mit dem Gütesiegel „Gesunde Schule“ aus und überreichte Direktorin Gudrun Marktl ein Zertifikat sowie eine Glastafel, die künftig das Schulgebäude zieren wird. Das umfangreiche Projekt beinhaltet einerseits Maßnahmen zur gesunden Ernährung wie die Installierung einer gesunden Schuljause oder das Herstellen von naturreinem Apfelsaft. Andererseits wurden Bewegungseinheiten geschaffen sowie Maßnahmen zur Unfallvermeidung getroffen. Eine Bewegungswelt mit Kletterwand, Fußballplatz, Basketballkorb, Sprung- und Balancegeräten wurde errichtet, die in die Pausenhofgestaltung und in den Turnunterricht integriert wird. „Mit der Bewegungswelt wurden optimale Bedingungen geschaffen, um den Kindern altersgerechte Bewegung zu ermöglichen“, erklärte Franz Wutte, GF Gesundheitsland Kärnten.

Aufgrund des belastenden Verkehrsaufkommens wurde gemeinsam mit der Gemeinde für einen sicheren Zugang zur Bewegungswelt gesorgt. So verbindet nun eine Unterführung die Schule mit dem Kindergarten und der Bewegungswelt. Im Zuge des Projektes wurde der Durchgang als Unterwasser-Biotop von den Kindern gestaltet und mit Sitzgelegenheiten, die gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der älteren Generation kunstvoll bemalt und in Szene gesetzt wurden, versehen. „Das Schmuckstück des Projektes ist aber zweifelsohne ein neu errichteter Trinkbrunnen, der mit dem Künstler Kurt Harder vom Atelier Steinreich aus Stein gemeißelt und von den Kindern kreativ gestaltet wurde“, zeigte sich Prettner begeistert über das Engagement der Kinder, Lehrerinnen und Lehrern, Eltern sowie Gemeindebürgerinnen und –bürgern.

„Weitensfeld zeigt vor, was möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Dafür möchte ich mich bei den Gemeinde- und Schulverantwortlichen, allen voran Bürgermeister Franz Sabitzer und Volksschuldirektorin Gudrun Marktl, herzlich bedanken“, betonte die Gesundheitsreferentin. Großer Dank gelte auch allen Eltern, die ebenfalls einen wertvollen Beitrag leisten. „Denn nur wenn Projekte und Maßnahmen von Ihnen getragen werden, können wir den Erfolg bestmöglich gewährleisten und gemeinsam auch eine gesunde Zukunft unserer Kinder ermöglichen“, erklärte Prettner.

Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Sternig
Foto: Büro LHStv.in Prettner