News

LOKAL

Tag der Offenen Jugendarbeit: Perspektiven für junge Menschen im Mittelpunkt

06.06.2016
LHStv.in Prettner: Engagement der Kärntner Jugendzentren ist unverzichtbar
Um die Vielfalt, die Originalität und das Potenzial Offener Jugendarbeit sichtbar zu machen, ruft das Bundesweite Netzwerk Offene Jugendarbeit (bOJA) am 24. Juni 2016 den Tag der Offenen Jugendarbeit aus. Im Rahmen dieses Termins fördert das Landesjugendreferat (LJR) all jene Jugendzentren, die sich mit verschiedenen Aktionen und Projekten daran beteiligen, mit einem Zuschuss in Höhe von 200 Euro. Auf die vielfältigen Initiativen der Einrichtungen für junge Menschen machte heute, Montag, das LJR bereits im Vorfeld mit einem Tag der Offenen Jugendarbeit in Cap Wörth aufmerksam.

„Dieser Tag soll zeigen, was Offene Jugendarbeit in Kärnten leistet. Sie begleitet und fördert Jugendliche auf dem Weg zur Selbständigkeit, setzt sich dafür ein, dass junge Menschen im Gemeinwesen partnerschaftlich integriert sind, sich wohlfühlen und an den Prozessen der Gesellschaft mitwirken“, betonte Jugendreferentin LHStv.in Beate Prettner. In 35 vom Landesjugendreferat geförderten Jugendzentren stehen jungen KärntnerInnen die JugendarbeiterInnen zur Verfügung, die offen für Herausforderungen und Fragen sind. Hauptzielgruppe sind Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren. Für diese werden Räume in Form der genannten Zentren, Jugendtreffs oder mobiler Jugendarbeit geschaffen, in denen sie experimentieren und das eigene Handeln ausprobieren sowie Perspektiven ausloten können.

„Die Offene Jugendarbeit bietet allen jungen Menschen Chancen, unabhängig von Geschlecht, Weltanschauung oder Herkunft, und sie ermöglicht mit ihren Grundprinzipien Freiwilligkeit und Niederschwelligkeit konstruktiv Beziehungen aufzubauen“, hob Prettner hervor.

Das Landesjugendreferat forciert die Vernetzung der einzelnen Initiativen und AkteurInnen. Gemeinsame Projekte, Arbeitsgruppen, Kooperationen der diversen Einrichtungen, fachlicher Austausch und Wissenstransfer sollen in Zukunft noch verstärkt werden. In der bOJA, die als bundesweites Kompetenzzentrum für Offene Jugendarbeit fungiert, ist auch Kärnten vertreten. Die österreichweite bOJA-Fachtagung wird heuer, in der Zeit vom 27. November bis zum 29. November in Pörtschach unterschiedlichste Facetten des Themas beleuchten.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner