News

LOKAL

Jugend-Rot-Kreuz-Bundeswettbewerb am Maltschacher See

08.06.2016
LHStv.in Prettner: Umfassendes Wissen trägt dazu bei, Leben zu retten
Am Maltschacher See dreht sich seit gestern, Dienstag, mit dem 17. Bundeswettbewerb des Österreichischen Jugend-Rot-Kreuz alles um die Erste Hilfe, wo Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Land ihr Wissen und Können in spannenden Wettkämpfen unter Beweis stellen. In Teams werden theoretische und praktische Übungen absolviert und die Bedeutung von rascher Ersthilfe nachhaltig in den Köpfen der jungen Menschen verankert.

Den Startschuss für den Bundeswettbewerb gab Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner, sie wünschte den TeilnehmerInnen alles Gute und hob die besondere präventive Bedeutung dieser Veranstaltung hervor: „Auch wenn nicht alle, die um den ersten Platz rittern, diesen erobern können, sind für mich alle GewinnerInnen, denn das Wissen um die Notwendigkeit von richtig durchgeführter Erster Hilfe bleibt ihnen für immer und kann dazu beitragen, Leben zu retten“, so Prettner.

Es sei wichtig mit der Vermittlung der entsprechenden Techniken früh anzusetzen, betonte die Gesundheitsreferentin. „Wer sich bereits in jungen Jahren ein umfassendes ErstehelferInnen-Know-how aneignet, profitiert nicht nur ein Leben lang davon, sondern wird auch zum Vorbild für Eltern, Verwandte, Bekannte und Freundinnen und Freunden, indem das Erlernte zu Hause oder im privaten Umfeld weitervermittelt wird. ErstehelferInnen können schneller, als man denkt, in die Situation kommen, das, was sie gelernt haben, anzuwenden. Daher kann der Wert dieses Wettbewerbs nicht hoch genug geschätzt werden“, sagte Prettner.

Sie wünschte allen TeilnehmerInnen viel Erfolg für den Rot-Kreuz-Bundeswettbewerb. Das Österreichische Jugend-Rot-Kreuz bildet jedes Jahr mehr als 50.000 Schülerinnen und Schüler ab zehn Jahren in Erste-Hilfe-Kursen aus. Die SiegerInnen der Bezirks- und Landesbewerbe sind nun am Maltschacher See am Start und messen ihr Können und Wissen in freundschaftlichen Wettkämpfen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/kb
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner