News

KULTUR

Stabilität im Stadttheater Klagenfurt

15.06.2016
LR Benger: Verträge für Intendant Florian Scholz und Verwaltungsdirektorin Iris Dönicke verlängert
„Stabilität ist ein Garant für den Erfolg. Die Vertragsverlängerung für Stadttheater Intendant Florian Scholz und Verwaltungsdirektorin Iris Dönicke freut mich umso mehr, wenn ich die Zahlen im Stadttheater sehe“, teilte heute, Mittwoch, Kulturlandesrat Christian Benger anlässlich des Termins mit Scholz und Dönicke mit.

Die Auslastung im Stadttheater Klagenfurt stieg von 2014 auf 2015 von 74 Prozent auf 80 Prozent. In der Spielsaison 2014/2015 wurden 105.865 Besucher gezählt. Scholz selbst bezeichnete die Zahlen vom Herbst 2015 geradezu als „Höhenflug“. In der abgelaufenen Spielsaison wurden elf Produktionen mit 192 Vorstellungen ermöglicht. In der Spielsaison 2016/17 werden drei Opern, eine Operette, ein Musical, vier Schauspiele, ein Kindertheater, eine konzertante Aufführung sowie eine Wiederaufnahme im Stadttheater über die Bühne gehen.

Auch der Rechnungsabschluss 2015 des Stadttheaters ist erfreulich. Auf ein Gesamtbudget von rund 18,8 Millionen Euro kamen Förderungen von knapp 15,8 Millionen Euro, wobei sich Land und Stadt das statutengemäß im Verhältnis 60:40 aufteilen. Einsparungen gab es sowohl beim Personal als auch im Sachaufwand. Der Rechnungsabschluss wurde in der jüngsten Sitzung des Theaterausschusses einstimmig beschlossen.

„Das Stadttheater ist für mich ein beispielgebender Kulturbetrieb. Es wurden rund 500.000 Euro durch sparsames Handeln erwirtschaftet, die nun für notwendige Investitionen im Stadttheater Klagenfurt selbst verwendet werden dürfen“, betonte Benger. Anstehende Investitionen betreffen heuer das Parkett, die Bestuhlung sowie eine altersbedingte Dachsanierung und die Erneuerung der Tontechnik und Beleuchtung.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Benger