News

LOKAL

Anerkennung für großartige Leistungen

20.06.2016
LH Kaiser: Feier im Klagenfurter Konzerthaus soll Engagement von Lehrlingen sowie von Schülerinnen und Schülern der Polytechnischen Schulen und der HTL Mössingerstraße würdigen
Ehrungen für besondere Leistungen gab es heute, Montag, im Klagenfurter Konzerthaus. Geehrt wurden Lehrlinge, Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen sowie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projektes „Kindergarten Brücken bauen“ der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt. Initiiert wurde die Feier vom Land Kärnten gemeinsam mit der Wirtschaftskammer und dem Landesschulrat.

„An Talenten mangelt es in Kärnten nicht – das zeigt die Zahl der heute zu Ehrenden, die alle bei regionalen, nationalen oder internationalen Wettbewerben hervorragende Plätze errungen haben oder Teil besonderer Projekte gewesen sind“, sagte Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Heute sei ein Tag der Freude, der dazu genutzt werde, um großartige Leistungen, die erbracht wurden, entsprechend zu würdigen. „Es ist an der Zeit, dass die Leistungen unserer Kärntner Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen sowie der Kärntner Lehrlinge größte Anerkennung und mehr öffentliche Aufmerksamkeit bekommen“, forderte der Bildungsreferent. Er gratulierte zur Teilnahme an den Wettbewerben und dankte auch den Lehrbetrieben, denn ohne deren Bemühen um die Ausbildung und ohne die Fachberufsschulen mit ihren engagierten Lehrerinnen und Lehrern, hätte Kärnten nicht einen so guten Berufsnachwuchs. „Nützen Sie Ihre Talente und Fähigkeiten, vertrauen Sie auf Ihre Stärken, denn handwerkliches Geschick ist für die Wirtschaft und für die Gesellschaft mindestens so wichtig wie akademisches Wissen – Sie sind die Zukunft dieses Landes und damit verbindet sich auch eine große Erwartung und Hoffnung in Ihre Fähigkeiten, in Ihr Engagement“, betonte Kaiser.

„Die Wirtschaft braucht jeden einzelnen von Euch“, sagte Wirtschaftskammer- Vizepräsidentin Sylvia Gstättner. Die Lehre sei eine fundierte und zukunftsträchtige Berufsausbildung. „In Kärnten werden 1.500 Lehrlinge in über 200 Betrieben ausgebildet – diese talentierten Fachkräfte sichern den Wirtschaftsstandort Kärnten“, so Gstättner. „Wir müssen den internationalen Vergleich nicht scheuen, denn unser Ausbildungssystem ist ein Zukunftsmodell und bringt hervorragende junge Fachkräfte hervor“, betonte Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger.

Es zeige sich einmal mehr die Wichtigkeit des Systems der dualen Ausbildung für die Heranbildung junger Fachkräfte, meinte Wirtschaftskammer-Spartenobmann (Tourismus) Helmut Hinterleitner. Wettbewerbe seien die beste Vorbereitung auf den Beruf, so Landesinnungsmeister (Frisöre) Georg Wilhelmer. „Bestehen kann nur, wer dem Leistungsdruck und den immer größer werdenden Anforderungen an Wissen und Können standhält.“

Landesschulinspektor Herbert Torta verwies auf die Wichtigkeit von guten Qualifikationen. Sie seien nicht nur notwendig für die persönliche Entwicklung sondern auch Voraussetzungen für die gute Entwicklung eines Landes. „Wir sind als Partner der Wirtschaft gemeinsam auf einem guten Weg“, so Torta. Der Lehrlingsbeauftragte der Wirtschaftskammer, Bernhard Hermann Plasounig, zeigte sich stolz auf die Talenteakademie. „Ausgezeichnet ausgebildete und leistungsfähige Facharbeiter mit hoher Motivation sind ein zentrales Fundament der Wirtschaft unseres Landes. In der Talenteakademie wird erkannt welche Talente wir in Kärnten haben und wo Neigungen oder Stärken liegen.“

Unter den vielen Anwesenden waren auch Landtagspräsident Rudolf Schober, Vertreterinnen und Vertreter der Lehrbetriebe, Spartenobmänner, Gremialobmänner, Landesinnungsmeister, Vertreter der Lehrlingsstelle sowie viele Direktorinnen und Direktoren. Die Moderation übernahm ORF-Lady Ute Hofstätter-Pichler, für die musikalische Umrahmung sorgte die Berufsschulcombo mit Alfred Seger und Stefan Zojer.

I N F O: Anhang pdf mit Projekten und Wettbewerben


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotos folgen: LPD/fritzpress