News

POLITIK

Kärnten/Slowenien: Viel aus Gemeinsamkeit gewachsen

22.06.2016
LH Kaiser bei Empfang im slowenischen Generalkonsulat – Er und Generalkonsul Predan unterstrichen Verbundenheit zwischen Slowenien, Österreich und Kärnten
Anlässlich des slowenischen Nationalfeiertages am 25. Juni und des Jubiläums 25 Jahre Unabhängigkeit der Republik Slowenien fand gestern, Dienstag, am Abend ein festlicher Empfang im Garten des slowenischen Generalkonsulates in Klagenfurt statt. Dazu geladen hatte Generalkonsul Milan Predan gemeinsam mit seiner Gattin Darka Zvonar Predan. Unter den vielen Gästen waren auch Landeshauptmann Peter Kaiser, der slowenische Botschafter Andrej Rahten, der Zweite Landtagspräsident Rudolf Schober und der erste slowenische Generalkonsul in Kärnten, Jozef Jeraj.

Der Landeshauptmann hielt seine Begrüßungsrede auf Deutsch und Slowenisch. Er betonte die Verbundenheit beider Länder, die gemeinsam Geschichte geschrieben hätten. Die Region sei ein Schmelztiegel, in dem sich die Völker einst bekämpft hätten und nun eng zusammenarbeiten würden. „Heute können wir Beispielregionen sein für ein friedliches, gemeinsames Europa, in dem man gemeinsam den globalen Veränderungen und Herausforderungen begegnet“, so Kaiser. Er sprach auch die Entwicklung hin zur Ortstafellösung an. Das beste Beispiel für die neue Qualität der Nachbarschaft sei, dass man aus einem Kontaktkomitee ein Gemeinsames Komitee Slowenien-Kärnten/skupni odbor gebildet habe.

„Viel ist aus unserer Gemeinsamkeit gewachsen“, betonte der Landeshauptmann und verwies unter anderem auf die beidseitige Mitgliedschaft in der Alpen-Adria-Allianz, das Dialogforum oder die Zusammenarbeit beim EU-Beitritt Sloweniens. Österreich und Kärnten hätten sich auch schon an die Seite des jungen Sloweniens gestellt. Kaiser brachte zwei Resolutionen aus dem Jahr 1991 mit. Darin hatten Landesregierung und Landtag ihr Mitgefühl und ihre volle Solidarität mit dem slowenischen und auch kroatischen Volk sowie ihre Unterstützung eines demokratischen Weges in die Unabhängigkeit bekundet.

Generalkonsul Predan bezeichnete Österreich als zuverlässigen Partner und Kärnten als nächsten Nachbarn. Durch die gute Zusammenarbeit habe man letzte Vorurteile abbauen können sowie Hindernisse, welche die gute Nachbarschaft und das Zusammenleben der Volksgruppen belastet haben. Er freue sich besonders über die Kooperation im Rahmen des Gemeinsamen Komitees. „Wenn man sich gegenseitig vertraut und respektiert, gibt es nichts, das man nicht lösen könnte“, meinte der Generalkonsul.

In der Galerie des Generalkonsulates dokumentieren zwei Ausstellungen den Weg Sloweniens in die Unabhängigkeit. Gezeigt werden Fotos, die Mitarbeiter der Tageszeitung Večer in der Zeit des Militärkonfliktes in Slowenien im Juni/Juli 1991 aufgenommen haben. Organisiert wurde die Fotoausstellung in Zusammenarbeit mit dem Volksbefreiungsmuseum in Maribor. Ebenfalls zu sehen sind Dokumente aus dem slowenischen Außenministerium im Zusammenhang mit dem Streben um die internationale Anerkennung des Staates.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Eggenberger